Neue Maschinen, Werkstoffe und Verfahren

Ascend: PA 66 für Fahrzeugleichtbau und E&E

Der PA-66-Hersteller Ascend Performance Materials, Houston (Texas/USA), zeigt ab morgen auf der PIAE 2019 in Mannheim seine Lösungen für den Leichtbau und die Elektrifizierung von Kraftfahrzeugen.

Zu den auf der Konferenz vorgestellten Neuheiten zählen zwei Materialtypen für Struktureinleger in wanddickenreduzierten Metallbauteilen: Vydyne R433H und R435H. Beide Typen ermöglichen im Rohbau Gewichtseinsparungen ohne Abstriche an Sicherheit oder Komfort. Vydyne R433H und R435H zeigen eine ausgezeichnete Energieaufnahme im Vergleich zu herkömmlichen glasfaserverstärkten PA-66-Kunststoffen und eignen sich zur selektiven lokalen Verstärkung von Stahl- und Aluminiumstrukturen mit reduzierten Wanddicken.

„Auf die Karosserie entfällt nahezu die Hälfte des Gewichts eines jeden Fahrzeugs“, erläutert John Saunders, Leiter des Europageschäfts von Ascend. „Jede Gewichtsreduzierung im Rohbau trägt dazu bei, die Effizienz von Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor, Hybrid- oder Elektroantrieb zu steigern.“
Ascend präsentiert auf dem PIAE-Kongress außerdem die kupferfreien und nicht-halogenierten, elektrisch neutralen PA-66-Typen seiner Serie Vydyne J, die sich als Wahl für E&E-Anwendungen zur Vermeidung von Kontaktkorrosion in Hybrid- und Elektrofahrzeugen bewährt haben.

„Darüber hinaus werden wir mit unserem neuen Compoundierwerk in Tilburg, Niederlande, das starke Engagement von Ascend für europäische Kunden ins Rampenlicht stellen“, fügt Saunders hinzu. „Die Anlage spielt eine bedeutende Rolle in der Erweiterung unserer globalen Kapazitäten und für die Liefersicherheit unserer PA-66-Produkte.“

www.ascendmaterials.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.