Neue Maschinen, Werkstoffe und Verfahren

Bada: Flammgeschützte Polyamidcompounds für E+E

Die Bada AG, Bühl/Baden, hat mit Badamid C70 FR HF HH und BA70 FR HF HH zwei neue flammgeschützte Polyamidcompounds auf den Markt gebracht.

Beide Produkte zeichnen sich, neben einer Klassifizierung von UL94 V-0 über alle gängigen Wanddicken, durch eine Zertifizierung der Langzeitstabilität aus. Beide verfügen über höchste RTI-Werte (130 °C) bis weit unter 1 mm Wanddicke und sind somit z. B. für Schalter und Klemmen geeignet. Ebenso sind beide Typen auf Basis der europäischen Bahnnnorm EN45545-2 getestet und mit der höchsten Klassifizierung „hazard level 3“ ausgezeichnet. Aufgrund dieser Eigenschaften, können diese Materialien in jeglichen Produkten des europäischen Schienenverkehrs eingesetzt werden.

Die beiden unverstärkten Compounds basieren auf einem Blend aus PA 66 und PA 6 bzw. auf einem Copolyamid. Während Badamid C70 FR HF HH auf Copolyamid-Basis ein großes Verarbeitungsfenster – geeignet für brilliante Farben – mitbringt und in Hinsicht auf Schnapphaken und Filmscharniere gut geeignet ist, kann Badamid BA70 FR HF HH speziell mit kurzen Zykluszeiten und hoher Produktivität von Langläufern punkten.

Als mögliche Anwendungsbeispiele und Zielmärkte nennt Bada neben Kontaktträgern und Steckverbindern, Gehäuse, Schalter, Isolatoren und vieles mehr.

Die Produktfamilie Badamid C70/BA70 FR HF HH lässt sich mittels Spritzgießverfahren verarbeiten und ermöglicht dünnwandige, UL94-zugelassene Bauteile mit Segmenten bis hinunter zu Wanddicken von 0,4 mm und ermöglicht so die Miniaturisierung von Komponenten.

www.bada.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.