Neue Maschinen, Werkstoffe und Verfahren

BASF: Hochglanz im Automobil-Innenraum

Das PA Ultramid Deep Gloss verbindet die Chemikalienbeständigkeit von teilkristallinen Polyamiden mit dem hohen Glanz und der Blicktiefe von amorphen Kunststoffen. (Foto: BASF)

Das PA Ultramid Deep Gloss verbindet die Chemikalienbeständigkeit von teilkristallinen Polyamiden mit dem hohen Glanz und der Blicktiefe von amorphen Kunststoffen. (Foto: BASF)

Die BASF hat mit Ultramid Deep Gloss ein Spezial-Polyamid entwickelt, das die Chemikalienbeständigkeit von teilkristallinen Polyamiden mit dem hohen Glanz und der Blicktiefe von amorphen Kunststoffen verbindet. Das Material eignet sich deshalb besonders für hochglänzende und gleichzeitig widerstandsfähige Bauteile ohne Lackierung im Automobil-Innenraum. Es zeichnet sich durch ein ausgewogenes Eigenschaftsprofil aus: hoher Glanzgrad und Widerstandsfähigkeit gegen Verkratzen bei hoher chemischer und guter UV-Beständigkeit. Ultramid Deep Gloss bildet Strukturen detailgetreu ab und ermöglicht so ein kontrastreiches Licht- und Schattenspiel. Bei der Entwicklung wurden zudem die Anforderungen der Automobilindustrie an Emissionen und Geruch berücksichtigt. Das Spezial-Polyamid ist ab sofort global in Mustermengen verfügbar.

Glanzleistungen auch unter schwierigen Bedingungen

Amorphe Kunststoffe weisen einen hohen Glanzgrad auf und werden deshalb in vielen alltäglichen Produkten eingesetzt. Bei hohem Anspruch an den dauerhaften Erhalt der Oberflächen müssen sie in der Regel lackiert werden, da die ursprüngliche Chemikalienbeständigkeit des Materials sowie dessen Kratz- und Abriebfestigkeit nicht ausreichen. Teilkristalline Polyamide hingegen verfügen über eine hohe Chemikalienbeständigkeit, aber nicht über den nötigen Glanz und die Kratzbeständigkeit für Anwendungen mit höchster Oberflächenqualität. Bei Ultramid Deep Gloss wurden die eingesetzten polymeren Rohstoffe und Additive so abgestimmt, dass neben dem hohen Glanz und der Blicktiefe auch die für hochwertige Oberflächen erforderlichen Dauergebrauchseigenschaften wie Kratzfestigkeit sowie eine ausreichend hohe UV-Beständigkeit erreicht werden. Im Vergleich zu anderen, unlackierten Hochglanzwerkstoffen besitzt Ultramid Deep Gloss laut Hersteller eine hohe Abriebfestigkeit. Bei der Verarbeitung bietet das neue Polyamid interessante Einsparpotenziale: Sie erfolgt ohne variotherme Werkzeugtechnik, eine Lackierung der Bauteile ist überflüssig.

Glänzender Spielraum für neue Designideen

Im Automobil-Interieur sind Oberflächen in Klavierlack-Optik sehr gefragt. Es ist zu erwarten, dass der Anteil hochwertiger, auch funktionalisierter Flächen weiter steigen wird. Getrieben wird dieser Trend durch neue Bedienkonzepte im Übergang zum autonomen Fahren. Aufgrund seines ausgewogenen Eigenschaftsprofils eröffnet Ultramid Deep Gloss Designern neue Perspektiven, ungewöhnliche Texturen wie Riffel, Wellen, Hammerschlag, Linien und Rauten zu verwirklichen. Außerdem können Oberflächen mittels haptischer Designelemente gegliedert werden. Mit geeigneter Sensorik wird so auch ein integriertes, funktionalisiertes Design möglich.

Das Spezial-Polyamid ist ein geeigneter Werkstoff für Zierteile, z. B. Umrandungen von Displays und Zierblenden um Leuchten. Auch Ablagen im Dachhimmel, Einlagen in Fahrzeugtüren oder Mittelkonsolen und funktionale Bauteile wie Luftausströmer profitieren von der neuen Kombination aus Hochglanz und chemischer Beständigkeit. Zusätzlich zur tiefschwarzen Klavierlack-Optik sind weitere Premiumfarben wie Porzellanweiß, Elfenbein oder erdige Farbtöne denkbar. Ultramid Deep Gloss ist primär für die Anforderungen im Automobil-Interieur entwickelt. Es lassen sich aber auch Bauteile mit ähnlicher Beanspruchung im Konsumgüterbereich verwirklichen.

www.ultramid-deepgloss.basf.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.