Neue Maschinen, Werkstoffe und Verfahren

BIA: Exklusive Oberflächen und Ambientebeleuchtung

Ambientelicht ist einer der großen Trends im Fahrzeuginnenraum. Die dekorative Beleuchtung mit oftmals wechselnden Farbtönen findet sich immer häufiger als gestalterisches Element im Fahrzeugdesign. Die lichtführenden Bauteile sind dabei zumeist in die Oberflächen von Cockpits, Türinnen- oder Dachverkleidungen integriert. Besonders edle Effekte erzielt dabei das Zusammenspiel aus Licht und Chrom.

Ambientelicht ist nicht nur der Oberklasse vorbehalten. Hier eine durchleuchtete Chromspange aus dem aktuellen Modell des Ford Fiesta (Foto: BIA).

Die Solinger BIA Kunststoff- und Galvanotechnik hat diesen Trend bereits vor Jahren erkannt und mit ihrem patentierten Nachtdesign Chrombauteile selektiv durchleuchtbar gemacht. Wurde diese Technik bislang überwiegend zur Hinterleuchtung funktionaler Bauteile wie Schalter und Wippen genutzt, so findet sie sich nun zunehmend in dekorativen Anwendungen. So fertigen die Solinger Oberflächenspezialisten auch verchromte Zierleisten und Rahmen mit beispielsweise konturführenden Linien oder individuellen Mustern und Strukturen, die durchleuchtbar sind.

Konturfolgende durchleuchtbare Linien in verchromten Oberflächen sind der Trend im Fahrzeuginnenraum (Foto: BIA).

„Wir sind einer der wenigen Hersteller von Chrombauteilen, die die exklusiven Designansprüche unserer Kunden nach durchleuchtbaren Oberflächen erfüllen können“, freut sich Vertriebsleiter Christoph Coesfeld über das Alleinstellungsmerkmal. So konnten bereits Serienaufträge für Audi und Land Rover akquiriert werden. Für beide Hersteller realisiert BIA im Nachtdesign-Verfahren Bauteile mit Lichtintarsien im direkten A-Sichtbereich. Neben Bauteilen mit Ambientebeleuchtung zeigt BIA auf der Fakuma auch texturierte Oberflächen und neue Beschichtungstechnologien.

Die BIA Kunststoff- und Galvanotechnik GmbH & Co. KG mit Sitz in Solingen produziert galvanisierte Kunststoffbauteile für die Premiumsegmente der Automobilindustrie. Das Unternehmen zählt aufgrund seiner Entwicklungskompetenz und seiner hohen Prozess-, Qualitäts- und Umweltstandards zu den Technologie- und Innovationsführern der Branche. Die Unternehmensgruppe mit insgesamt über 1.500 Mitarbeitern unterhält mehrere Produktionsstätten in Deutschland, der Slowakei und in China.

www.bia-kunststoff.de

Dieser Anbieter stellt auf der Fakuma 2017 in Friedrichshafen in Halle B4 am Stand B4-4203 aus
Halle: B4
Stand: B4-4203

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading Facebook Comments ...