Messen

Kuteno-Premiere an der A2

Mit 150 Ausstellern ist am Dienstag in Rheda-Wiedenbrück die Premiere der Kunststoff-Fachmesse „Kuteno“ (Kunststofftechnik Nord) gestartet. Petra Ziegler, Verlagsleiterin Tagungen und Messen beim veranstaltenden Carl Hanser Verlag, berichtete von 1.000 bereits vor der Veranstaltung persönlich registrierten Interessenten. Sie rechnet noch bis zum Morgen des dritten Messetages am Donnerstag mit weiteren Vor-Ort-Registrierungen.

Viele Verantwortliche der Kuteno-Aussteller bekannten sich via Gruppenbild zur neuen Messe in Ostwestfalen. Seitens des Veranstalters besonders erwähnt wurde Horst-Werner Bremmer von der Günther Heisskanaltechnik aus Frankenberg (vordere Reihe, 4.v.r.): Er hatte als erster Aussteller Fläche in Rheda-Wiedenbrück gebucht (Foto: K-AKTUELL).

Die Ausstellerschaft repräsentiert – allerdings in sehr unterschiedlicher Dichte – den Spritzgießmaschinenbau, Hersteller von Maschinenelementen, die Mess-, Steuer- und Regeltechnik, die Peripherietechnik, die Werkzeug- und Formentechnik, Software und Dienstleistungen, Verbände sowie regionale Clusterorganisationen, Netzwerke und Institute aus Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen.

Zum Auftakt der Messe erläuterten mehrere Aussteller ihre Motivation, sich an der Kuteno im „A2 Forum“ unmittelbar an der Autobahn 2 zu beteiligen. So bekannte Volker Reichle, Geschäftsführer der Reichle Technologiezentrum GmbH aus Bissingen/Teck und nach eigenen Angaben europäischer Marktführer beim Lasertexturieren von Werkzeugoberflächen, er habe in der Vergangenheit „ein Stück Deutschland vergessen“, wenn er als Schwabe auf den Raum südlich von Frankfurt konzentriert gewesen sei. Er begrüßte das neue Angebot und gab sich überzeugt, dass sich das Engagement in NRW auszahlen wird.

Ähnlich positive Impulse erwartet auch Rainer Bierther, Seniorchef der Bierther Peripherietechnik aus Bad Kreuznach. durch den Auftritt an der A2, zumal bereits erste Aktivitäten in Niedersachsen unmittelbar neue Interessenten angelockt hatten. Thomas Bücker, Geschäftsführer des Distributeurs und Compoundeurs Grässlin Nord GmbH in Kirchlengern, bezeichnete es als „grob fahrlässig, nicht hier zu sein.“ Seiner vor drei Jahren gegründeten Gesellschaft komme eine Messe mit dem Fokus auf Norddeutschland sehr entgegen.

Maria Barthels, geschäftsführende Gesellschafterin der Derichs GmbH in Krefeld, erhoffte sich intensives Netzwerken. Als spezialisierte Lieferantin vieler Extrudeure sei sie auf ein tragfähiges Netzwerk angewiesen, in das man als Walzenspezialist auch immer etwas einzubringen habe.

Christian Klostermann als Industrievertreter u.a. für Wenzel, Witte und OGP sowie Industriedienstleister in der dimensionellen Messtechnik aus Remscheid erhoffte sich von der Kuteno-Teilnahme neue Kontakte in der Region und war mit einem industriellen Computertomographen vor Ort, um die zerstörungsfreie Werkstückprüfung bzw. die Eigenschaftsbeurteilung an Kunststoffteilen zu demonstrieren.

Rudolf Hein, Geschäftsführer des Konstruktionsbüros Hein in Neustadt am Rübenberg, Veranstalter des bereits traditionellen Hein Technologie-Tages und Kurator der Kuteno-Fachvorträge, lobte die intensive Kommunikation für die Veranstaltung in Norddeutschland.

Messe-Organisator Horst Rudolph, der von vielen Seiten für seine umsichtige und persönliche Betreuung von Ausstellern und Interessenten gelobt wurde, stellte eine familiäre Gesprächsatmosphäre als ein wichtiges Ziel heraus. „Der Bedarf, hier in der Region etwas zu bewegen, ist riesengroß“ lautete seine Feststellung zu Messebeginn.

Die Kuteno ist noch bis zum 7. Juni ab 9.30 Uhr geöffnet, am Mittwoch bis 17.30 Uhr, am Donnerstag bis 16 Uhr.

www.kuteno.de

Gepostet am 05.06.2018 um 19:04.
Markus Lüling
Markus Lüling (Chefredakteur K-PROFI)
berichtet exklusiv für K-AKTUELL.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.