Neue Maschinen, Werkstoffe und Verfahren

Borealis: Spezialmaterialien für Elektrokabel

Borealis, Wien (Österreich), und Borouge, Abu Dhabi (VAE), haben auf der Messe Wire in Düsseldorf neue Polyolefin-Lösungen für die Kabelindustrie vorgestellt.

Dazu gehörte u. a. eine umfassende Palette an Speziallösungen für Untergrund- sowie Unterwasserprojekte, eine Reihe neuer Materialtypen für Glasfaser- und flammwidrige Kabel, neue Borlink-Typen für Hochspannungs-Gleichstrom-Kabeltechnologien (HVDC) sowie Ersatzlösungen für geschäumte Kommunikationskabel. Borealis und Borouge meldeten des Weiteren die Fertigstellung eines zweijährigen 4-Mio-Euro-Investitionsprojekts zur Erweiterung der elektrischen Prüf- und Testanlagen in Stenungsund, Schweden, sowie den Produktionsstart 2018 für Visico-Niederspannungsmaterialien in den Anlagen von Borouge in Ruwais (VAE) an.

Die halogenfreien PP-Materialien FR4850 und FR4852 erweitern die Palette an flammwidrigen Werkstoffen für Kabel, die hohen Temperaturen standhalten müssen. In Fahrzeugen sind robuste FR-Kabel von wesentlicher Bedeutung, um die Sicherheit einer zunehmenden Anzahl an Funktionen zu gewährleisten (On-board-Entertainment, alternative Antriebe, Sicherheitsfunktionen etc.). Die neuen FR-Typen bieten Vorteile wie beispielsweise verbesserte Isolierungen für Temperaturen über 125 °C, sowie Schutz vor Abnutzung, Abrieb, sowie Temperaturextremen und Beständigkeit gegenüber Chemikalien im Verlauf der gesamten Fahrzeuglebensdauer.

Die erste azodicarbonamidfreie (ADCA) Materiallösung, die als Treibmittel in der Produktion geschäumter Kommunikationskabel verwendet wird, ist das im Jahr 2017 eingeführte HE4883. Diese Ersatzlösung wurde in Kooperation mit einem der führenden Anbieter von Kabellösungen Brand-Rex, Ltd. entwickelt. HE4883 ist nicht nur ökologisch nachhaltiger, sondern weist auch bessere Leistungs- und Verarbeitungseigenschaften für Datenkabel bis zur Kategorie 8 auf.

Im Jahr 2017 wurde mit einem Kabelsystem auf Basis von Borlink LS4258DCE und Borlink LE0550DC ein neuer Rekord von 640 Kilovolt (kV) aufgestellt. Ein extrudiertes HVDC-Kabel kann an die drei Millionen Haushalte mit grüner Energie versorgen. Durch die effiziente und zuverlässige Stromübertragung von entlegenen Energiequellen in Stromnetze treiben derartige Innovationen die Transformation der Energiebranche voran.

Die Einweihung des neu erweiterten Hochspannungs-Prüf- und Testzentrums im Borealis Innovation Center in Stenungsund, Schweden, bildete den erfolgreichen Abschluss eines zweijährigen Investitionsprojektes. Insgesamt wurden rund 4 Millionen Euro investiert, um die Anlage mit modernsten Prüfgeräten auszustatten. Die modernisierten Anlagen ermöglichen Gleich- (DC) und Wechselstrom- (AC) Simulationstests für kommerzielle Kabelmaterialien, die von Borealis und Borouge für den Mittel- (MV), Hoch- (HV) und Höchstspannungsbereich (EHV) produziert werden.

Borealis und Borouge stärken proaktiv ihre Position als zuverlässiger Partner der globalen Kabel- und Leitungsindustrie. Die Fertigstellung und Inbetriebnahme der Borouge 3 Expansion in Ruwais 2016, ermöglicht erstmals die Herstellung von Borlink XLPE-Verbundstoffen (Compounds) in den VAE. In Verbindung mit der bevorstehenden Produktion von Borlink Hochspannungs- (HV) und Visico Niederspannungs- (LV) Materialtypen in Ruwais, dient diese zur Erhöhung und Sicherung der Materialversorgung im Nahen Osten und auf den asiatischen Märkten.

www.borealisgroup.com
www.borealisbringsenergy.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading Facebook Comments ...