Tagesaktuelles aus der Kunststoff-Industrie

Asahi Kasei: Ausbau der Kapazitäten für PA 6.6-Filamente

Am japanischen Standort Nobeoka erweitert Asahi Kasei (Tokyo / Japan; www.asahi-kasei.co.jp) die Produktion von „Leona PA 6.6“-Filamenten. Die derzeitige Kapazität von 33.000 jato soll um rund 5.000 jato erhöht werden, wie das Unternehmen mitteilt. Die Inbetriebnahme der neuen Anlagen ist bis September 2019 vorgesehen.

Die Materialien, die sich den Herstellerangaben nach durch hohe Festigkeit, Hitzebeständigkeit, Strapazierfähigkeit und geringes Gewicht auszeichnen, kommen in unterschiedlichen Anwendungen zum Einsatz, insbesondere aber in der Automobilindustrie für Reifen (Reifencord) und Airbags. Die steigende Fahrzeugproduktion in Asien, strengere Sicherheitsvorschriften und die Verwendung von mehr Airbags pro Fahrzeug ließen den Bedarf stark steigen, so Asahi Kasei.