Tagesaktuelles aus der Kunststoff-Industrie

Aurora: Follow-up: Brand vernichtete Teile der Compoundierung

Bei der Aurora Kunststoffe GmbH (Neuenstein; www.aurora-kunststoffe.de) hat der Brand am Hauptsitz in Neuenstein Teile der Compoundierung zerstört, wie Geschäftsführerin Sigrid Schweinle gegenüber KI erklärte. Der Mahlbetrieb vor Ort laufe unterdessen normal weiter. Den Ausfall der Produktion will Aurora bis zur Installation neuer Anlagen in Neuenstein über die anderen Unternehmensstandorte in Villingen-Schwenningen, Walldürn und Coburg-Großheirath kompensieren, an denen zum Teil ebenfalls compoundiert wird.

Der Spezialist für Recycling und Compoundierung geht daher davon aus, auch weiterhin alle Kunden pünktlich beliefern zu können. Die Ermittlungen zur Bemessung der Schadenhöhe laufen derweil noch. Aurora rechnet jedoch mit einem Schaden in zweistelliger Millionenhöhe.