Tagesaktuelles aus der Kunststoff-Industrie

Invista: Ausbau der PA 6.6-Produktion in China

Bis 2020 will Invista (Wichita, Kansas / USA; www.invista.com) die Produktion von PA 6.6-Basispolymeren im „Shanghai Chemical Industry Park” (SCIP) in Caojing ausweiten. Der Baubeginn der Erweiterung ist für Mitte 2019 geplant.

„Wir werden weiterhin strategische Investitionen tätigen, um die Bedürfnisse unserer Kunden bestmöglich zu erfüllen”, so Pete Brown, Vice President für Nylonpolymere. In Zukunft werde die Nachfrage nach den Polyamid-Werkstoffen verstärkt in Asien wachsen, hierfür möchte man entsprechend gerüstet sein. Man habe in den letzten fünf Jahren mehr als 1 Mrd USD in die PA 6.6-Strecke investiert, und kürzlich die Zusage für weitere 1 Mrd USD gegeben. Anfang August hatte der PA 6.6-Weltmarktführer den Bau einer neuen Anlage für das zentrale PA-Vorprodukt Adiponitril (ADN) in China angekündigt.