Tagesaktuelles aus der Kunststoff-Industrie

Mexichem: VCM-Anlage in Mexiko wird nicht wieder aufgebaut

Die im Jahr 2016 spektakulär durch eine Explosion zerstörte VCM-Anlage im mexikanischen Petrochemie-Komplex „Pajaritos” wird nicht wieder aufgebaut. Das teilt der Konzern Mexichem (Tlalnepantla / Mexiko; www.mexichem.com) mit, der die Anlage gemeinsam mit dem Partner Pemex (Mexico City / Mexiko; www.pemex.com) im JV betrieben hatte.

PMV werde sich aus dem Ethylen- und VCM-Geschäft in Mexiko zurückziehen, heißt es weiter, jedoch weiterhin die Elektrolyse für Chlor und Natronlauge in Pajaritos betreiben. Künftige Investments des JVs seien damit nicht ausgeschlossen, betont Mexichem.