Tagesaktuelles aus der Kunststoff-Industrie

VTM plastics: Ulrich Tebbe neuer Geschäftsführer

Das Spritzgießunternehmen VTM plastics GmbH (Groch; www.vtmplastics.de) hat Ulrich Tebbe in die Geschäftsführung bestellt. Er wird gemeinsam mit Gründer Frank Vater das Unternehmen leiten. Tebbe hat zudem rund 20 Prozent der Anteile an der VTM plastics erworben. Eine 50:50 Beteiligung werde angestrebt, erklärte Vater gegenüber KI.

Die VTM plastics produziert mit acht Spritzgießmaschinen Kunststoffteile für die Bereiche Automotive, Bauindustrie und Konsum. Mit zehn Mitarbeitern erwirtschaftet das Unternehmen einen Umsatz von etwa 1 Mio EUR.

A. Schulman: Erwerb des australischen Compoundeurs Compco

Der Spezialist für Polymerwerkstoffe A. Schulman (Akron, Ohio / USA; www.aschulman.com) verstärkt sich in Australien: Für 6,7 Mio USD – umgerechnet rund 5 Mio EUR – erwirbt das US-Unternehmen die Compco Pty Ltd (Melbourne / Australien; www.compco.com.au), einen Hersteller von Compounds und Masterbatches.

Das Unternehmen meldete mit Polyolefin-, ABS- und PA-Materialien für die Branchen Verpackung, Kabel und Rohre einen Umsatz von 15 Mio USD im zurückliegenden Geschäftsjahr 2013/14 (30.6.).

Polyscope: Grolmann vertreibt „Xeran”-SMA in Europa

Die Produktpalette der „Xeran” Styrol-Maleinsäureanhydrid-Copolymere (SMA) des Herstellers Polyscope Polymers (Geleen / Niederlande; www.polyscope.eu) vertreibt jetzt die Gustav Grolmann GmbH & Co KG (Neuss; www.grolman.de). Die Vereinbarung betrifft das klassische Westeuropa inklusive Skandinavien sowie Polen, das Baltikum und die Türkei.

Die Polyscope-SMA werden als technische Werkstoffcompounds und als Additive für technische Thermoplaste angeboten.

TVK: Polyolefin-Erzeuger verdient mehr

Im ersten Halbjahr 2014 hat das Polyolefin- und Petrochemie-Unternehmen Tiszai Vegyi Kombinat Rt (TVK, Tiszaujvaros / Ungarn; www.tvk.hu) das Ergebnis weiter verbessert. Der Umsatz ging mit 650 Mio EUR dagegen um 2 Prozent zurück. Unter dem Strich meldeten die Ungarn eine Verdreifachung des Gewinns auf 27,4 (Vorjahreszeitraum: 9) Mio EUR bei nur leicht erhöhtem Absatzvolumen (+1,4 Prozent). Das operative Ergebnis lag ähnlich gut bei 40,8 (20,2) Mio EUR, weshalb der noch amtierende CEO Zsolt Pethö das Resultat als „das beste Halbjahresergebnis seit 2007″ bezeichnete.

Pethö, der zur TVK-Muttergesellschaft MOL (Budapest / Ungarn; www.mol.hu) wechselt, wurde am 1. September von Artur Thernesz abgelöst, der bisher für das Raffineriegeschäft des kroatischen Mineralölkonzerns INA verantwortlich zeichnete.

Solvay: Chevron Phillips verkauft ,,Ryton” PPS an die Belgier

Für 220 Mio USD erwirbt Solvay (Brüssel / Belgien; www.solvay.com) das Geschäft mit „Ryton” Polyphenylensulfid (PPS) von Chevron Phillips Chemical (CPChem, The Woodlands, Texas / USA; www.cpchem.com). Das gaben beide Unternehmen kürzlich bekannt. Die Transaktion, die noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung der Kartellbehörden steht, soll im vierten Quartal dieses Jahres abgeschlossen werden.

Die Belgier sehen die Transaktion als Teil des Umbaus zu einem Portfolio mit speziellen Hochleistungsmaterialien. Innerhalb der kommenden drei Jahre will man in Produktionstechnologie und Kapazitätsausbau investieren, sagte Augusto Di Donfranscesco, President von Solvay „Specialty Polymers”. Er hält die PPS-Materialien für eine ideale Ergänzung des Sparten-Portfolios.

RSH Polymere: Weiterer Ausbau der Compound-Produktion

Rund 1,6 Mio EUR hat die RSH Polymere GmbH (Hamburg; www.rshpolymere.de) in eine weitere Compoundieranlage investiert. Der Doppelschneckenextruder des Maschinenbauers Leistritz Extrusionstechnik GmbH (Nürnberg; www.leistritz-extrusion.de), der vornehmlich für die Herstellung von ABS-, PC/ABS- und hochgefüllten PP-Compounds ausgelegt ist, wurde im Juli im Hamburger Stammwerk in Betrieb genommen. Damit betreibt das Unternehmen mittlerweile neun Extruder an den Standorten Hamburg und Garstedt.

Neben den Standardtypen eigener Compounds und Recompounds entwickelt RSH zunehmend maßgeschneiderte Typen für Kunden aus den Bereichen Automobil, Bau, Möbel und Gartenbedarf.

FNR: Fachkongress „Biokunststoffe“

Die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR, Gülzow; www.fnr.de) lädt am 21. und 22. Oktober 2014 zum Fachkongress „Biokunststoffe – Bausteine für eine Bioökonomie“ nach Berlin ein.

Teilnehmer werden über den Stand der Forschung und Entwicklung von biobasierten Polymeren sowie Endprodukten informiert.

Composites: Kleine Aufschläge bei Orthoharzen

Ein Teil des kräftigen Juli-Aufschlags beim Hauptvorprodukt Styrol ist letztlich doch noch in der Composite-Strecke angekommen. Allerdings zeitigte der Rohstoff-Aufschlag nur leichte Auswirkungen auf das untere Ende des KI-Bandes. Mittelreaktive Orthoharze verteuerten sich damit im August um durchschnittlich 7,5 EUR/t. Der Preisindex Plastixx Composites folgte mit einem Plus von knapp 3 auf 1.194 Punkte. Das berichtet der Branchendienst Kunststoff Information (KI, www.kiweb.de), Bad Homburg.

Alle drei Glasfaserprodukte blieben nominell unverändert, wenngleich es vereinzelt zu höheren Notierungen für Nischenprodukte kam. Deren Wirkung auf das KI-Preisband blieb jedoch gering. Allerdings mehrten sich vornehmlich aus Distributionskreisen die Zeichen für günstige Importe aus Fernost.

Ineos: Doeflex-Merger bei PVC-Compounds vollzogen

Wie vorgesehen ist am 1. September 2014 die Fusion des Compounding-Geschäfts des europäischen PVC-Marktführers Ineos (Rolle / Schweiz; www.ineos.com) mit den entsprechenden Aktivitäten von Doeflex Compounding (Swindon / Großbritannien; www.doeflex.co.uk) vollzogen worden.

Die neu gegründete Ineos Compounds ist damit einer der führenden europäischen PVC-Compoundhersteller mit einem Umsatzvolumen von mehr als 200 Mio EUR und Produktionsstätten in Großbritannien, der Schweiz und Schweden.

Saargummi: Dichtungshersteller mit neuem CEO

Der bisherige COO der CQLT SaarGummi technologies Sàrl (Schengen / Luxemburg) – Michael Lorig – ist zu dessen CEO aufgestiegen. Er ist damit Nachfolger von Larry Johnson, der den Posten seit der Übernahme des Dichtungsherstellers durch die Chongqing Light Industry & Textile Holding Group Co Ltd (CQLT, Chongqing / China; www.qfkg.com.cn) inne hatte.

Johnson kehrt auf seinen Posten als President für die amerikanischen Kontinente zurück, behält gleichzeitig aber den Sitz im Gruppenvorstand.

Azelis: Bernsteinsäure-Vertrieb für Myriant in Europa

Anfang September 2014 haben das US-Biotechnologie-Unternehmen Myriant Technologies Inc (Boston / USA; www.myriant.com) und der Distributeur Azelis (Antwerpen / Belgien; www.azelis.com) eine Partnerschaft für den europäischen Markt geschlossen.

Die Belgier werden die biobasierte Bernsteinsäure aus den Myriant-Reaktoren in Frankreich, Italien, Benelux, auf der iberischen Halbinsel, in Großbritannien, Irland sowie Skandinavien vertreiben. Wer den Vertrieb im deutschsprachigen Raum übernehmen wird, war auf Nachfrage bis Redaktionsschluss nicht zu erfahren. Die Chemikalie ist Vorprodukt für biologisch abbaubare Polyester, Polyamide, Polyurethane, Weichmacher sowie BDO.

Nordamerika: PP-Preise schnellen wieder nach oben

Im August 2014 blieben die nordamerikanischen Notierungen für alle PE-Qualitäten noch stabil. Für September sind Preisanhebungen aber voraussichtlich unvermeidlich. Die PP-Preise folgten derweil dem dreistelligen Aufstieg des Vorprodukts Propylen. Zunächst scheint die Lage stabilisiert, ein Auftriebsrisiko ist aber weiter gegeben. Das berichtet der Branchendienst Kunststoff Information (KI, Bad Homburg; www.kiweb.de) im aktuellen Report über den nordamerikanischen Markt.

Demnach traten die Notierungen für PVC im August auf der Stelle, auch der Ausblick deutet auf Stagnation in den nächsten Wochen. Ebenfalls blieben die Styrolkunststoffe stabil, mit nachlassenden SM-Notierungen könnte es hier bald etwas abwärts gehen. Die Preise für technische Thermoplaste stagnieren weiterhin, nur bei PA 6 gelangen durch Bindungen an Benzol hier und da einige Anhebungen. Die Produzenten haben es aber anhaltend schwer, die im Jahresverlauf gestiegenen Kosten in die Preise umzusetzen.

AOC: Weiterer Preisanstieg für Harze geplant

Zum 15. September 2014 legt AOC (Collierville, Tennessee / USA; www.aoc-resins.com) nach: Der Harzerzeuger, der bereits im Juli eine Preiserhöhung von 90 EUR/t für Harze und verwandte Produkte für die Composites-Industrie angekündigt hatte, plant nun einen weiteren Aufschlag von 50 EUR/t.

Das Unternehmen begründet die Maßnahme wie zuvor mit der „aktuell engen Situation bei Rohstoffen in Europa”.

Technische Thermoplaste: Preise bleiben überwiegend stabil

Der Preisschub bei Benzol im Juli hat die europäischen Notierungen von PC und ABS im August 2014 zumindest leicht nach oben gedrückt. Alle anderen technischen Thermoplaste zeigten stabile Notierungen, weder nach unten noch nach oben bewegte sich viel. Die PP-Compounds wurden mangels Fensterwechsel der an C3 gebundenen Abnahmen trotz sinkender Propylenkosten ebenfalls nochmals fortgeschrieben. Dies berichtet der Branchendienst Kunststoff Information (KI, Bad Homburg; www.kiweb.de) im aktuellen Report.

Die PP-Compounds werden nach dem Abschlag bei Propylen aber im September nach unten gleiten. Auch das ABS gerät durch den SM-Nachlass in gleicher Höhe unter Abwärtsdruck. Trotz der ebenfalls zu verzeichnenden Entspannung beim Benzol ist bei den aromatischen Abkömmlingen PC und den Polyamiden noch keine Entwarnung zu geben. Es bleibt hier weiter beim latenten Auftriebsdruck.

Klöckner Pentaplast: Viele Bieter für Folienhersteller

Die Investmentgesellschaft Apollo Global Management (New York City / USA; www.apolloic.com) soll ein Gebot für die Übernahme des Hartfolienherstellers Klöckner Pentaplast (kp, Montabaur; www.kpfilms.com) erwägen. Das meldet die Nachrichtenagentur „Bloomberg” unter Berufung auf Insider-Informationen. Es gebe eine Vielzahl von Interessenten für den Produzenten von Folien für die Lebensmittel- und Medizinbranche, heißt es weiter.

Der heutige Inhaber, die Beteiligungsgesellschaft Strategic Value Partners (SVP, Greenwich, Connecticut / USA; www.svpglobal.com), versucht laut nicht dementierten Berichten seit diesem Frühjahr, das Unternehmen wieder zu verkaufen. Als Zielpreis werden weiterhin 1,5 Mrd USD kolportiert.