Tagesaktuelles aus der Kunststoff-Industrie

PE: Nach Ethylen-Fall deutliche Preisabschläge zu erwarten

Auch im November 2018 zeigten sich die europäischen PE-Märkte eher verhalten. Die allgemein gedämpfte Konjunkturlage schlug in den meisten Anwendungsgebieten durch. Es blieb weit überwiegend ruhig, insbesondere in der zweiten Hälfte, als sich die Talfahrt der Ethylennotierungen abzuzeichnen begann. Letztlich pendelten sich die Abschläge rund um die leicht gesunkene Ethylen-Referenz ein. Dies berichtet der Branchendienst Kunststoff Information (KI, Bad Homburg; www.kiweb.de) im aktuellen Online-Report.

Der Dezember wird voraussichtlich noch deutlichere Abschläge sehen. Die Ethylen-Referenz sauste dreistellig nach unten. Das werden die Abnehmer im „kurzen” Jahresendmonat auch von den Polymerproduzenten einfordern. In den allermeisten Bereichen haben die Anbieter wenig Aussichten, sich diesen Ansinnen ernsthaft zu widersetzen.