Neue Maschinen, Werkstoffe und Verfahren

Burgsmüller: Schnelle Schneckenkonfigurierung für Compoundierextruder

Burgsmüller, Einbeck, präsentiert auf der Compounding World Expo Ende Juni in Essen die neue Schneckenkonfigurations-Software Burgsmüller-ScrewCon. Im Fokus des Programmes steht die passgenaue Konfiguration von Schnecken- und Gehäuseelementen für Doppelschneckenextruder. Die neue Software ist nicht an einen Maschinenhersteller gebunden. Mit ihr konfiguriert Burgsmüller Verfahrensaufbauten unterschiedlichster Doppelschneckenextruder.

Protokoll der Schnecken- und Gehäusekonfiguration – mit immer gleicher Systematik für eine gute Vergleichbarkeit. (Abb.: Burgsmüller)

Protokoll der Schnecken- und Gehäusekonfiguration – mit immer gleicher Systematik für eine gute Vergleichbarkeit. (Abb.: Burgsmüller)

Für Compoundeure zählt in der Kostenbilanz jedes Gramm Granulat mehr, dass mit einem definierten Energieeinsatz produziert wird. Hier unterstützt Burgsmüller mit der neuen Software Compoundeure, die Aufträge mit häufigen Jobwechseln und niedrigen Durchsätzen schnell, wirtschaftlich und in hoher Qualität produzieren wollen. Fachleute erstellen eine maßgeschneiderte Konfiguration der Schnecken- und Gehäuseelemente für jede Anwendung in einer maßstabsgenauen Darstellung. Neben dem Prozesswissen und der daraus resultierenden spezifischen Auslegung von Förder-, Knet-, Misch oder Rückstauelementen berät Burgsmüller bei der passenden Werkstoffauswahl der Schneckenelemente und Gehäuse, um die Standzeiten und Durchsätze zu erhöhen. Zusammengefasst entsteht so mit dem Programm die Konfiguration, die der Compoundeur mit seinen Produktions-Dokumenten archivieren kann sowie für die Auftragsplanung benötigt.

Geometriedaten von mehr als 3.000 Schnecken- und Gehäuseelementen

Burgsmüller steht eine Bibliothek mit mehr als 3.000 Schnecken- und Gehäuseelementen von verschiedenen Extruderherstellern, Typen und Baureihen, zur Auswahl. Daraus kann eine individuelle Konfiguration für eine bestimmte Maschine mit einer speziellen Anwendung erstellt werden. Nicht vorhandene Elemente ergänzt Burgsmüller anhand von Grunddaten, die jedem Maschinenbesitzer vorliegen. Dabei ist Burgsmüller nicht an Standardprogramme der Extruderproduzenten gebunden, sondern kann die wirtschaftlichste Schneckenkonfiguration auch mit Sonderelementen wie beispielsweise MultiProzess-Elementen, Schulterknetblöcken oder sonstigen Mischelementen für den Einsatz beim Compoundeur vorschlagen.

www.burgsmueller.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.