Neue Maschinen, Werkstoffe und Verfahren

CKT: Schonende NPC-Compoundierung mit kurzer Schnecke

Die neue Kurzschnecke soll bereits Ende 2014 beim Compoundieren von NPC Nature Plastic Compounds zum Einsatz kommen. (Foto: CKT)

Die neue Kurzschnecke soll bereits Ende 2014 beim Compoundieren von NPC Nature Plastic Compounds zum Einsatz kommen. (Foto: CKT)

Immer häufiger werden weltweit umweltverträgliche Werkstoffe nachgefragt, für technische Teile ebenso wie für Verpackungsmaterialien oder für Produkte des täglichen Bedarfs. Eine dieser Alternativen sind die von CKT Kunststoffverarbeitungstechnik GmbH, Mittweida, entwickelten NPC Nature Plastic Compounds, die auf umweltfreundlichen Polyolefinen wie PP und PE basieren und mit Naturstoffen aus der heimischen Landwirtschaft gefüllt sind. CKT bietet Granulate mit unterschiedlichen Füllstoffen und Füllgehalten bereits im Vorfeld der Messe an.

Für die Compoundierung der NPC soll Ende 2014 eine Kurzschnecke zum Einsatz kommen, die in einem vom BMWi geförderten ZIM-Kooperationsprojekt zwischen dem Schwesterunternehmen von CKT, der Ökoplast GmbH, und der Hochschule Mittweida entwickelt und erprobt wird. Wesentliche Vorteile der Kurzschnecke sind die kurze Verweilzeit der Naturstoffe im Extruder und die Energieeffizienz.

Erste Erfahrungen zum Plastifizieren von kleinen Mengen thermoplastischer Kunststoffe mit einer Kurzschnecke hat CKT gemeinsam mit dem Kunststoff-Zentrum in Leipzig gemacht. Zugrunde liegt das von CKT vor einigen Jahren vorgestellte Prinzip der Scheibenplastifizierung, welches auch bei der Kleinteile-Spritzgießmaschine MW injection 50 zum Einsatz kommt.

Die Produktion der Compounds ist bei Ökoplast ab 2015 geplant. Teile aus NPC werden übrigens schon heute im Mittweidaer Unternehmen hergestellt. Musterteile, z. B. ein Eiskratzer aus NPC, werden auf der Fakuma rechtzeitig vor Winterbeginn verteilt.

www.ckt-gmbh.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.