Neue Maschinen, Werkstoffe und Verfahren

Coperion: Neue Schneckenelemente für Doppelschneckenextruder

Schneckenelemente mit Evolventenverzahnung sorgen für höhere Durchsätze. (Foto: Coperion)

Schneckenelemente mit Evolventenverzahnung sorgen für höhere Durchsätze. (Foto: Coperion)

Um die Durchsatzraten der ZSK-Extruderbaureihe signifikant zu erhöhen, hat die Coperion GmbH aus Stuttgart spezielle Schnecken- und Knetelemente mit Evolventenverzahnung und einem neuartigen und patentierten Profilquerschnitt entwickelt. Diese Schneckenelemente sind ideal für hochgefüllte Rezepturen, wie 70 bis 85 % CaCO3, TiO2, vorwiegend auf der Basis von PP/PE, oder 20 bis 50 % Talk für den Automobilbereich, bei denen die Dispergierleistung und das Einmischen von Füllstoffen eine Beschränkung darstellen. Auf dem Fakuma-Stand werden die Elemente zu sehen sein.

Neben höheren Durchsätzen sichern die neuen Schneckenelemente mit Evolventenverzahnung eine höhere Füllstoffzugabe, eine bessere Dispergierung und Homogenisierung, eine geringere Energieeinleitung sowie einen deutlichen Anstieg der Rentabilität, so Coperion. Belege ermittelte das Unternehmen in umfassenden Prüfungen im Technikum, in denen eine signifikante Durchsatzsteigerung in Abhängigkeit von der Rezeptur gezeigt werden konnte. So konnten die neuen Schneckenelemente beispielsweise bei der Verarbeitung von PP und 70 % CaCO3 auf einem Doppelschneckenextruder ZSK 58 Mc 18 den Durchsatz von 550 kg/h auf 900 kg/h steigern. Vergleichbare Ergebnisse wurden bei der Verarbeitung von PE mit 80 % CaCO3 auf einem ZSK 92 Mc 18 erzielt. In diesem Fall stieg der Durchsatz von 2.200 kg/h auf 3.000 kg/h.

www.coperion.com

Dieser Anbieter stellt auf der Fakuma 2017 in Friedrichshafen in Halle A6 am Stand A6-6406 aus
Halle: A6
Stand: A6-6406

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading Facebook Comments ...