Neue Maschinen, Werkstoffe und Verfahren

Dr. Boy: Neue Steuerung Procan Alpha 4

Mit Procan Alpha 4 stellt Boy die neue Steuerungsgeneration vor: grafische Ablaufprogrammierung eröffnet eine neue Offenheit bei der Programmierung der Abläufe. (Foto: Boy)

Mit Procan Alpha 4 stellt Boy die neue Steuerungsgeneration vor: grafische Ablaufprogrammierung eröffnet eine neue Offenheit bei der Programmierung der Abläufe. (Foto: Boy)

Erneut wird für die Dr. Boy GmbH & Co. KG, Neustadt-Fernthal, die K-Messe die Präsentations-Plattform für die Vorstellung einer neuen Generation der Maschinensteuerung Procan Alpha sein. Der Spezialist für Spritzgießautomaten bis 1.000 kN Schließkraft stellt die um viele Funktionen erweiterte Version Procan Alpha 4 in Düsseldorf vor.

Boy erweiterte die neue Steuerung auch mit Blick auf vernetzte Maschinen als Bestandteil von Industrie 4.0. Die neue Procan Alpha 4 verfügt über einen OPC-UA-Server in der Maschinensteuerung. Dieser Server verbessert u. a. die Konnektivität der Spritzgießmaschine und ist direkt in der Steuerung integriert. Hohe Zusatzkosten für externe OPC-Client und Wrapper entfallen somit. Damit ist dann auch die neue Schnittstellendefinition Euromap 77 verfügbar.

Bei der Procan Alpha 4 wurde eine Vielzahl von Funktionen überarbeitet:

  • deutlich verbesserte MES-Funktionen (Manufacturing Execution System)
  • höhere Positioniergenauigkeit durch eine verbesserte Analogerfassung; die Erfassungsgenauigkeit der Wegsensoren wurde um den Faktor 10 erhöht
  • Verdoppelung der Temperaturregelgenauigkeit und Halbierung der Toleranzen
  • Einsatz von optimierten Feldbussystemen
  • erhöhte Prozessorleistungen; so wurden die Reaktionszeiten um den Faktor 8 oder höher verbessert (Highspeedtask 125 µs statt 1.000 µs bei der Vorversion)
  • objektorientierte Programmierung
  • hydraulikdruckabhängige Nachdruckumschaltung mit Wegüberwachung
  • bessere Zykluszeitkonstanz; Toleranzabweichung kleiner zehn Millisekunden
  • vorbereitet für alle Antriebstechnologien der Spritzgießmaschinen

„Der wesentlichste Unterschied besteht in der grafischen Ablaufprogrammierung“, so Franz-Josef Ludwig, Leiter der Boy-Elektrokonstruktion. Er ergänzt: „Mit dieser Erweiterung bietet sich eine ganz neue Offenheit bei der Programmierung der Abläufe für den Maschinen- und Spritzgießprozess. Funktionen wie Kernzugabläufe, Verzögerungszeiten, frei programmierbare Ein- und Ausgänge und vieles mehr sind jetzt frei im Steuerungsablauf programmierbar.“

Bei der Entwicklung der neuen Steuerung wurde bei Boy jedoch sehr bewusst darauf geachtet, die bisherige intuitive Bedienoberfläche weitestgehend beizubehalten. Somit gelingt der Umstieg auf die neue Steuerung für die Anwender möglichst problemlos und einfach.

Mit der Entwicklung der Procan Alpha 4 will Boy seinen Anspruch untermauern, auch in der Steuerungstechnologie führend zu sein. Zur K 2016 werden auf dem Boy-Messetand insgesamt sechs Exponate mit der neuen Steuerung ausgerüstet. Die Markteinführung der Procan Alpha 4 – vorerst als optionale Ausstattung – erfolgt im Frühjahr 2017.

www.dr-boy.de