Neue Maschinen, Werkstoffe und Verfahren

Ems-Chemie: Frischer Wind dank Polyamid

Luftausströmer im Audi Q7 mit Lamellen aus Grivory GVX-6H. (Foto: Ems-Chemie)

Luftausströmer im Audi Q7 mit Lamellen aus Grivory GVX-6H. (Foto: Ems-Chemie)

Die Unternehmensgruppe Dr. Schneider, Kronach, setzt bei den Lüfterlamellen des aktuellen Audi Q7 auf das partiell aromatische Polyamid Grivory GVX-6H von Ems-Chemie, Domat/Ems (Schweiz).

Der Werkstoff muss dabei eine Reihe von Anforderungen erfüllen. Die Lamellen sind bis zu 335 Millimeter lang. Da es sich um Bauteile im Sichtbereich handelt, ist eine hervorragende Oberflächengüte erforderlich, und zwar über die gesamte Fließlänge. Verwirbelungen in Angussnähe durch aufstellende Glasfasern – der Werkstoff verfügt über 60 Gew.-% Glasfaserverstärkung – müssen vermieden werden. Ebenso ist eine zielgenaue Entlüftung angussfern nötig, um einer Oberflächenporösität vorzubeugen. Eine genaue maßliche Abstimmung der Lamellen zu Gehäuse und Träger ist ebenfalls essentiell.

Das partiell aromatische Polyamid Grivory GVX-6H erfüllt alle diese Anforderungen mit Bravour. Nebst seiner guten Oberflächenqualität und Chemikalienbeständigkeit trumpft das Material auch durch hohe Dimensionsstabilität sowie hohe Steifigkeit und Festigkeit auf. Und nicht zuletzt sorgt die gute Fließfähigkeit für gute Voraussetzungen für die Verarbeitung. Kurzum: Grivory GVX-6H bietet das passende Eigenschaftenpaket für diese herausfordernde Anwendung.

Bei der Erarbeitung des exakten Prozessfensters für eine reibungslose Produktion in einwandfreier Qualität erhielt der Automobilzulieferer Unterstützung durch den technischen Kundenservice von Ems-Grivory.

www.emsgrivory.com

Dieser Anbieter stellt auf der Fakuma 2017 in Friedrichshafen in Halle B2 am Stand B2-2113 aus
Halle: B2
Stand: B2-2113

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading Facebook Comments ...