Neue Maschinen, Werkstoffe und Verfahren

Ems-Chemie: Mit Leichtigkeit in die Kurven

Die Ems-Chemie, Domat/Ems (Schweiz), hat gemeinsam mit der Lear Corporation die Sportsitze für den neuen Opel Insignia GSI entwickelt. Das Projekt zeigt exemplarisch die Stärken des Polyamid-Spezialisten auf – hochwertige Werkstoffe in Kombination mit umfangreichem technischem Support.

Die Lear Corporation ist ein weltweit tätiger Automobilzulieferer, der ganzheitliche Fahrzeugsitz-Systeme produziert. Der Kundenstamm des Unternehmens umfasst neben vielen anderen OEMs auch Opel. Gemeinsam mit dem Rüsselsheimer Autobauer haben die Spezialisten von Ems-Grivory und die Lear Corporation die Sitze entwickelt. Der Schalensitzcharakter der neuartigen Sitze gibt auch bei zügigen Kurvenfahrten ausreichend Halt.

Die Designblenden im Bereich der Kopfstütze bestehen aus dem transparenten Polyamid Grilamid TR Piano Black. (Foto: Ems-Chemie)

Die Designblenden im Bereich der Kopfstütze bestehen aus dem transparenten Polyamid Grilamid TR Piano Black. (Foto: Ems-Chemie)

Die Designblenden neben der Kopfstütze bestehen aus dem transparenten Polyamid Grilamid TR Piano Black und betonen den sportlichen Charakter der Sitze. Obgleich sie ein schlankes Erscheinungsbild haben – das Design ist von einer Kobra inspiriert – bieten sie einen hohen Sitzkomfort. Dafür ist neben eingebauter Massagefunktion sowie aktiver Belüftung und Heizung vor allem die besonders rückenfreundliche Gestaltung der Sitze verantwortlich, die mit dem Gütesiegel des Vereins “Aktion Gesunder Rücken” ausgezeichnet worden ist. Trotz der eingebauten Komfortfunktionen sind die neuen Sportsitze deutlich leichter als die Vorgängerversion – woran Ems nicht nur mit seinen Werkstoffen maßgeblichen Anteil hat.

Leichtbau-Lösung dank Hochleistungskunststoff

Sitzschale und Rückenlehne im neuen Opel Insignia GSi bestehen aus langglasfaserverstärktem Polymaid. (Foto: Ems-Chemie)

Sitzschale und Rückenlehne im neuen Opel Insignia GSi bestehen aus langglasfaserverstärktem Polymaid. (Foto: Ems-Chemie)

Die Sitzschale und die Rückenlehne bestehen aus Grivory GVL HP, einem teilkristallinen, partiell-aromatischen Polyamid mit einer speziellen Langglasfaserverstärkung. Die eingesetzten Langglasfasern bilden im Spritzgießprozess ein Faserskelett und erhöhen dadurch signifikant die Leistungsfähigkeit der Bauteile. Sitzschale und Rückenlehne erhalten dadurch eine erheblich höhere Kerbschlagzähigkeit und können so im Crash-Fall eine viel höhere Energieaufnahme gewährleisten. Die überlegenen mechanischen Eigenschaften von Grivory GVL HP ermöglichen zudem die optimale Ausnutzung des vorgegebenen Bauraumes, die Absenkung der Sitzposition und den Schalensitzcharakter.
Der Einsatz von thermoplastischen Kunststoffen bei Sitzschalen und Rückenlehnen ist in dieser Form bisher einzigartig, da OEMs vorwiegend auf Metalllösungen setzen. Dank des Hochleistungskunststoffes von Ems konnte hier eine massive Gewichtseinsparung von zwei Kilogramm erzielt werden, sodass der vollausgestattete Hightech-Sitz gerade einmal 26 kg wiegt.

Umfassender technischer Support

Die neuen Sportsitze entstanden in enger Zusammenarbeit zwischen Ems-Grivory, der Lear Corporation und Opel. Dabei konnte der Schweizer Polyamid-Spezialist sein umfassendes Know-how im Bereich der rheologischen Simulationsrechnungen einbringen. So wurde die Basis für die Auslegung des komplexen Angusssystems geschaffen. Bei der Sitzschale werden dazu sechs Heisskanal-Nadelverschlussdüsen als Kaskade geöffnet, bei der Rückenlehne sind es sogar neun. Diese Art der Werkzeugfüllung bewirkt bei den vorhandenen langen Fließwegen einen optimalen Quellfluss und vermeidet frontale Bindenähte.

Die Sportsitze im neuen Opel Insignia GSi sind ein gutes Beispiel für die Leistungsfähigkeit von Ems-Grivory als Entwicklungspartner. Der hochwertige Werkstoff Grivory GVL HP kombiniert mit einem umfassenden technischen Service, ermöglichte die Realisierung dieser anspruchsvollen Anwendung.

www.emsgrivory.com

Dieser Anbieter stellt auf der Fakuma 2017 in Friedrichshafen in Halle B2 am Stand B2-2113 aus
Halle: B2
Stand: B2-2113

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.