Neue Maschinen, Werkstoffe und Verfahren

Erema: Versuchszentren und technischen Support ausgebaut

Das Customer Centre am Firmensitz in Österreich bietet auf 1.200 m² Fläche sieben Testanlagen mit einem angeschlossenen Kunststoffanalyse-Labor. (Foto: Erema)

Das Customer Centre am Firmensitz in Österreich bietet auf 1.200 m² Fläche sieben Testanlagen mit einem angeschlossenen Kunststoffanalyse-Labor. (Foto: Erema)

Mit sieben Anlagen im Erema Customer Centre und drei weiteren im R&D Centre am Firmensitz in Ansfelden (Österreich), zwei im Erema North America (ENA) Trial Centre in Ipswich sowie einer Anlage im Versuchszentrum im Nahen Osten stehen Kunden der Erema Engineering Recycling Maschinen und
Anlagen Ges.m.b.H. ab sofort weltweit insgesamt 13 Systeme für Probeläufe mit bereitgestellten Testmaterialien zur Verfügung.

Zudem wurden die Versuchszentren mit der Installation der neuen Anlagengeneration Intarema mit der patentierten Counter Current Technologie (erstmals präsentiert auf der K 2013) auf den weltweit modernsten Stand der Technik gebracht. Die Testläufe mit diesen Systemen werden unter realistischen Produktionsbedingungen durchgeführt und liefern daher Ergebnisse, mit denen anschließend die Maschinenauslegung der Kunden individuell optimiert wird. Erema-CEO Manfred Hackl erklärt: „Unsere Kunden profitieren davon, dass Anlagen exakt auf ihren konkreten Anwendungsfall abgestimmt werden können.“ Jährlich werden derzeit bereits rund 400 Versuche mit verschiedensten Kunden-Materialien durchgeführt. Mit dem Ausbau der Versuchszentren wird die Anzahl dieser Testläufe weiterhin steigen.

Erema erkannte bereits vor Jahren den Trend, Regranulate mit einem auf die spezifische Endanwendung maßgeschneiderten Eigenschaftsprofil produzieren zu können, um nicht nur Rezyklatanteile in innovativen Produkten, sondern auch den generellen Marktwert des Kunststoffrecyclings stetig zu steigern. Um solche spezifischen Regranulatqualitäten realisieren zu können, ist es notwendig, die Problemstellungen bei den Recyclingprozessen exakt zu analysieren. Dem entsprechend investierte das Unternehmen bald in ein eigenes R&D Centre mit angeschlossenem Kunststoff-Analyselabor mit zahlreichen Geräten auf dem technisch modernsten Stand.

Einen weiteren Service bietet Erema mit zusätzlichen, weltweiten Stützpunkten für den technischen Support von Kunden vor Ort. In Europa, Nord- und Südamerika, China, Japan, Vietnam, Korea und dem restlichen Asien, Afrika und dem Nahen Osten sind Teams mit qualifizierten Servicetechnikern sozusagen direkt beim Kunden stationiert.

www.erema.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.