Neue Maschinen, Werkstoffe und Verfahren

Ermafa: Nahtlose Elastomerbahnen in neuer Dimension

Auf der Rotocure D320 können Elastomerprodukte mit Nutzbreiten bis zu 3,20 m hergestellt werden. (Foto: Ermafa)

Auf der Rotocure D320 können Elastomerprodukte mit Nutzbreiten bis zu 3,20 m hergestellt werden. (Foto: Ermafa)

Die neue Vulkanisationsrotationsanlage Rotocure D320 der Ermafa Sondermaschinen und Anlagenbau GmbH, Chemnitz, ermöglicht die nahtlose Herstellung von Elastomerprodukten bis zu einer Nutzbreite von 3,20 m. Sie ist damit die erste dieser Größenordnung in Europa. Bisherige Anlagen erlauben meist maximale Arbeitsbreiten bis zu 2,50 m. Ermafa präsentiert die Vorzüge der Rotocure D320 auf der DKT in Nürnberg.

Auf der Anlage können Produkte wie Elastomerbahnen, Dachfolien, Bodenbeläge, Dichtungen oder Förderbänder nahtlos gefertigt werden. „Die maximale Nutzbreite ermöglicht es, beispielsweise Beläge im Dach- oder Fußbodenbereich mit deutlich weniger Verbindungsnähten großflächig zu verlegen. Eine schnellere Verarbeitung sowie weniger Schwachstellen und optische Unregelmäßigkeiten sind wesentliche Effekte für den Anwender der Produkte“, erklärt Lutz Rosenlöcher, Geschäftsbereichsleiter Sondermaschinenbau bei Ermafa. Der Nutzer der Maschine kann auf ihr eine Vielzahl an Elastomer-Materialien verarbeiten. Aus der Vielfalt der Mischungen und Trägermaterialien ergeben sich zahlreiche Kombinationsmöglichkeiten, um Verbundstoffe von 0,5 bis 6 mm Dicke herzustellen. Auch Produkte mit Verstärkungseinlagen sowie geprägte oder mehrlagige Oberflächen können erzeugt werden.

Die neue Dimension der Anlage stellte das Ermafa-Entwicklerteam vor viele Herausforderungen, so bei Antriebsauslegung, Lagerdimensionierung, Schmiersystem oder Steuerung der prozessbestimmenden Funktionen wie Temperatur und Geschwindigkeit. Mit Partnern wie der Ipco Deutschland GmbH (ehemals Sandvik) oder Proctec wurden diese gemeistert. Ipco hat das 22,50 m lange, 3,50 m breite und rund 1 t schwere Druckband aus Stahl auf die Maschinen-Bedingungen angepasst und gefertigt. Die Ermafa-Ingenieure brachten zusätzlich eine Bandheizung ein. Damit sind Prozessgeschwindigkeiten von bis zu 290 m/h erreichbar. Der Spezialist für Prozesstechnik und Steuerungssysteme Protec hat die Anlage für höchste Prozess- und damit Qualitätssicherheit im Zeitalter einer digitalisierten Produktion ausgelegt. Dazu gehören die Anbindungen an die Datenbank zum Laden und Speichern der einzelnen Rezepturen sowie zur Messwerte- und Energiedatenerfassung. Die Visualisierung der Anlagentechnik ermöglicht darüber hinaus ein einfaches und transparentes Bedienen und Beobachten aller Prozessschritte.

Die erste Anlage bewährt sich bereits in der Praxis. Neben der Neuentwicklung stellt Ermafa zur Deutschen Kautschuk-Tagung ihr weiteres Produkt- und Leistungsspektrum für die gummi- und kunststoffverarbeitende Industrie vor. Die technologischen Komplettlösungen umfassen u. a. Innen- und Labormischer, Misch- und Laborwalzwerke, Kalander, Sonderlösungen für Reifenaufbauelemente sowie Technik für das Reifenrecycling. Auch das Anlagen-Retrofitting bietet das Unternehmen mit einer über 180-jährigen Kompetenz im Maschinenbau an.

www.ersoma.info

Ermafa auf der DKT 2018:
Halle 12, Stand 335

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading Facebook Comments ...