Neue Maschinen, Werkstoffe und Verfahren

Friul Filiere: Einfache Zentrierung bei Rohrherstellung

Das Tubeasy-Konzept sorgt für einfaches und materialsparendes Einfahren bei der Rohr- und Schlauchherstellung. (Foto: Friul Filiere)

Das Tubeasy-Konzept sorgt für einfaches und materialsparendes Einfahren bei der Rohr- und Schlauchherstellung. (Foto: Friul Filiere)

Anlässlich der Fakuma präsentiert die italienische Friul Filiere S.p.a. aus Buia, vertreten durch die Rolf Schlicht GmbH, Hamburg, ihr Tubeasy-System, das besonders bei der Herstellung von Schläuchen und Rohren für die Druckluft- oder Automobilbranche vorteilhaft ist. Über zwei Stellschrauben lässt sich das Extrudat einfach zentrieren, so dass beim Anfahren eine Ausschuss-Reduktion von bis zu 60 % gegenüber herkömmlichen Systemen möglich ist. Außerdem sorgt das System für eine schonende Materialverarbeitung und somit für hochqualitative Endprodukte.

Auf dem Messestand wird weiterhin der Doppelschneckenextruder R 63 zu sehen sein, der sich nach Unternehmensaussage durch eine hohe Ausstoßkapazität bei geringem Verbrauch an elektrischer Energie auszeichnet. Für die Herstellung von Rohren informiert das Unternehmen über sein spezielles Kühlsystem in Kombination mit einer Vakuum-Kalibrierung sowie über die Möglichkeit bei der Herstellung Rohren mit einem Durchmesser von 6 – 12 mm aus PA 6 oder PA 11 hohe Extrusionsgeschwindigkeiten von bis zu 102 m/min zu erzielen.

www.schlicht-gmbh.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.