Neue Maschinen, Werkstoffe und Verfahren

Grafe: Erfolgreiche Qualifikation als Automobil-Zulieferer

Mit der Zertifizierung nach IATF 16949 hat sich Grafe erneut erfolgreich als Hersteller und Entwickler von Farbmasterbatchen für die Automobil-Industrie qualifiziert. (Foto: Grafe)

Mit der Zertifizierung nach IATF 16949 hat sich Grafe erneut erfolgreich als Hersteller und Entwickler von Farbmasterbatchen für die Automobil-Industrie qualifiziert. (Foto: Grafe)

Nach bestandenem Audit hat die Grafe Gruppe, Blankenhain, die Zertifizierung für IATF 16949 erhalten und sich erfolgreich als Hersteller und Entwickler von Farbmasterbatchen für die Automobil-Industrie qualifiziert. Damit nimmt das Thüringer Unternehmen deutschlandweit erneut eine Vorreiterrolle ein. Bereits für die Vorgänger-Norm ISO/TS 16949 war Grafe zertifiziert und konnte sich so als Zulieferer in die automobile Wertschöpfungskette eingliedern. Denn neben den branchenneutralen Anforderungen an Qualitätsmanagement-Systeme wurden damit auch die zusätzlichen Erfordernisse der Serien- und Ersatzteilproduktion für die Automobilindustrie erfüllt.

Ehrgeizige Ziele im Qualitätsmanagement

Erklärtes Unternehmensziel ist es, alle existierenden und veröffentlichten Normen und Anforderungen an die Automobilindustrie an ein Qualitätsmanagementsystem zu erfüllen und die stetige Entwicklung als weltweiter Lieferant von Masterbatchen und Compounds zu dokumentieren. Durch die Verbesserung der System- und Prozessqualität sollen die Zufriedenheit der Kunden gesteigert, potenzielle Gefahren und Fehler sowohl bei der Produktion als auch in der Lieferkette rechtzeitig erkannt und deren Ursachen durch frühzeitige Korrekturmaßnahmen beseitigt werden.

Um diesen hohen Ansprüchen gerecht zu werden, hat sich der Qualitätsmanagementbeauftragte (QMB) Matthias Hoffmann erfolgreich zum 1st and 2nd party Auditor IATF 16949:2016 beim Verband der Automobilindustrie (VDA) qualifiziert. Mit dieser Ausbildung fördert Grafe die Kompetenzen seiner Mitarbeiter, interne Audits sowie Lieferantenaudits nach den Richtlinien der IATF durchzuführen. Sie ist zudem die Grundlage, um die Gültigkeit aller bisherigen Zertifikate aufrecht zu erhalten. Um den hohen Qualitätsstandard für Produkte und Geschäftsprozesse zu gewährleisten, finden jährlich Zertifizierungen durch anerkannte Prüfstellen statt.

„Die Ausbildung diente zum einen meiner persönlichen Entwicklung im Unternehmen, zum anderen ist sie Voraussetzung für die kontinuierliche Weiterentwicklung und Erneuerung des IATF-Standards“, so Hoffmann. „Nicht nur, dass wir damit frühzeitig eine gültige Grundlage für die Umstellung auf die neuen Forderungen geschaffen haben, wir stärken damit auch weiterhin das Vertrauen bei unseren Kunden und Interessenten.“

Neue Standard in der Automobilindustrie

Der Standard für QM-Systeme in der Automobilindustrie ist die ISO/TS 16949. Sie definiert die branchenspezifischen Zusatzanforderungen für die Serien- und Ersatzteilproduktion in der Automobilindustrie. Sie wird in diesem Jahr durch die IATF 16949:2016 ersetzt. Daraus ergeben sich neue, anspruchsvollere Aufgaben, Modifikationen und Zusatzforderungen für das Unternehmen und deren Mitarbeiter. Eine Forderung beinhaltet die Kompetenz von internen und externen Auditoren im Unternehmen.

„Wir wollen unsere Mitarbeiter in ihrer persönlichen und beruflichen Weiterentwicklung unterstützen. In diesem Fall trägt die Qualifizierung zur stetigen Verbesserung der Geschäftsprozesse bei und bietet uns die Grundlage, auf die IATF 16949:2016 umzustellen“, erklärt Geschäftsführer Matthias Grafe. „Mit der Umstellung auf die neuen Zertifizierungsvorgaben zeigen wir unseren Kunden unseren hohen Qualitätsanspruch in allen Geschäftsprozessen und dokumentieren unsere Wachstumsstrategie als weltweiter Lieferant von Masterbatchen und Compounds, besonders in der Automobilbranche.“

Erfolgreicher Partner der Autombilbranche

Auf Grund des stark wachsenden Einsatzes von Kunststoffen und dessen stetig steigender Bedeutung im Fahrzeug hat Grafe als Zulieferer seine Marktposition in diesem Bereich für die Zukunft gestärkt und sich auf dem Gebiet von spezifischen und komplexen Interior-Trim-Eigenschaften als Partner der Automobilindustrie etabliert. In Zusammenarbeit mit den Kunden aus der Branche wurden im Laufe der letzten Jahre für rund 40 OEMs über 1.000 Farbtöne in über 40 Thermoplasten abgebildet. Namhafte deutsche und internationale Automobilhersteller sind als Kunden von der Qualität und Flexibilität von Grafe überzeugt.

Breites Produktportfolio

Da die Verwendung von Masterbatchen bei bestimmten Anwendungen an ihre Grenzen stößt, stellt Grafe für solche Fälle maßgeschneiderte Compounds in allen Interieurfarben für jegliche Thermoplaste zur Verfügung. Bereits für die geringe Mindestabnahmemenge von nur 100 kg je Farbe in der Serie werden alle geforderten Compounds in den gewünschten Tönen und Eigenschaften entwickelt. Das Unternehmen ist also nicht nur Hersteller kunden- und applikationsspezifischer Masterbatche, sondern genauso Entwickler und Produzent von Compounds.

Das Produktspektrum der Grafe Advanced Polymers GmbH umfasst neben Farb- und Additiv-Masterbatchen ein breites Sortiment an funktionellen Kunststoff-Compounds. Eine der größten Forschungs- und Entwicklungsabteilungen der Branche arbeitet an neuesten Technologien, die den Kunststoff mit intelligenten Funktionen ausstatten. Das Unternehmen wurde 1991 gegründet und vereint heute als Grafe-Gruppe die drei Geschäftsbereiche Color Batch, Additiv Batch und Polymer Technik. Über 300 Mitarbeiter entwickeln und produzieren im hochmodernen Werk im thüringischen Blankenhain für den nationalen und internationalen Markt. Die Firmengruppe ist nach IATF 16949 sowie DIN EN ISO 9001:2008 und ISO EN 50001:2011 zertifiziert.

www.grafe.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading Facebook Comments ...