Neue Maschinen, Werkstoffe und Verfahren

Haitian: Neue Werke für elektrische Modelle und Großmaschinen in Ningbo

Werk Nummer elf in Ningbo bekommt bald Zuwachs (Foto: Haitian)

Werk Nummer elf in Ningbo bekommt bald Zuwachs (Foto: Haitian)

An Stelle des vor einigen Jahren angedachten Werks in Nordchina, das nun offenbar endgültig vom Tisch ist, plant Haitian International (Hongkong / China) in der Region um das chinesische Ningbo (Provinz Zheijang) zwei neue Produktionsstätten für Spritzgießmaschinen zu errichten. Die Investitionssumme nannte das Unternehmen während der Pressekonferenz zur Messe K 2013 nicht.

Im Einzelnen handelt es sich dabei um das Werk 12 für vollelektrische Maschinen in einer Größenordnung von 120.000 m², das in Chunxiao entstehen soll – im Osten der Stadt nahe der Insel Meishan. Großmaschinen sollen künftig in Yanshan bei Ningbo gefertigt werden, wo mit Werk 13 weitere 150.000 m² Produktionsfläche entstehen.

Parallel will Haitian die Ausgaben für Forschung und Entwicklung deutlich erhöhen. Ansätze sind die Verarbeitung von Composites sowie die Erweiterung der bestehenden Baureihen um Economy-Varianten. Zudem ergänzt der Maschinenbauer unter anderem die Modellreihe „Jupiter II” ab 2014 um drei weitere Schließkraftgrößen unterhalb des bisher kleinsten Werts von 12.000 kN.

Damit setzt der Maschinenbauer seine Expansion fort: Allein im ersten Halbjahr 2013 eröffnet das Unternehmen ein Technikum in Cleveland im US-Bundesstaat Ohio, verlegte die russische Niederlassung in ein neues Gebäude in Moskau und gründete eine südafrikanische Vertriebsgesellschaft. Im Bau ist auch die neue Verwaltungszentrale der Gruppe in Ningbo, die im Oktober bezugsfertig sein soll.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading Facebook Comments ...