Neue Maschinen, Werkstoffe und Verfahren

Heitec: Längenausdehnung kein begrenzender Faktor

Zur Fakuma präsentiert Heitec Heisskanaltechnik auf dem Stand bei Dr. Boy in Halle A7-Stand 7101 die Star-Line Technologie, bei der die Längenausdehnung kein begrenzender Faktor mehr ist. Die neue Düse besteht aus mehreren Standardteilen wie Düsenkrone, einem Schmelze- und einem Zuführelement.

Die Düsenkrone ist mit ihrem Sockel in der Formplatte bzw. im Formeinsatz fixiert. Die Spitzen bleiben also auch nach dem Aufheizen fest an der vorgegebenen Anspritzstelle. Somit sind selbst Anspritzbohrungen von 0,5 mm Durchmesser realisierbar.

Die neue wartungsfreie Düse ist im beweglichen Bereich der Zuführdüse schmaler als in der Krone. Dies bietet dem Konstrukteur zusätzlichen Konstruktionsraum. Auch ist die Reinigung der Artikel-Entlüftungen jetzt minutenschnell möglich, ohne Spitzenziehen oder Ausbau der Düsenkrone. Die Heiße Seite wird abgezogen, wobei die Krone in der Düsenplatte verbleibt. Ein Herausziehen der Düse oder die Demontage der Einsätze entfällt. Dies verhindert auch den Verschleiß der Abdichtelemente bei Wartungsarbeiten. Die bewährte Größe von 44 mm Durchmesser ist Grundlage der Düsenkrone, die in der radialen Variante mit bis zu 8 Spitzen ausgeführt werden kann. Die Düse ist mit gleicher Spitzenanzahl auch in linearer Form lieferbar.

Der Grundkronenkörper kann für verschiedene Befestigungsvarianten geliefert werden. Die Montage der Krone ist von der Vor- oder Rückseite der Formplatte möglich. Diese neue Düse mit der freien Längenausdehnung zeigt auch in der Temperaturführung eine Besonderheit. Sie ist durch die geteilte Temperierung von Krone und Zuführdüse sehr exakt. Mehrere Zufuhrdüsen werden über einen Regler geregelt, für die Krone wird ein separater Regler eingesetzt.

www.heitec.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading Facebook Comments ...