Neue Maschinen, Werkstoffe und Verfahren

Hexpol TPE: Thermoplastische Elastomere mit Touch

Die Eigenschaften der Dryflex Touch-Serien sind u. a. auf Anwendungen wie Armbänder und Griffe zugeschnitten. (Foto: Hexpol)

Die Eigenschaften der Dryflex Touch-Serien sind u. a. auf Anwendungen wie Armbänder und Griffe zugeschnitten. (Foto: Hexpol)

Auf der K 2016 wird die internationale TPE Compounding-Gruppe Hexpol TPE, Malmö (Schweden), eine neue Serie thermoplastischer Elastomere mit besonderen haptischen Eigenschaften vorstellen. An ihrem Stand wird die Unternehmensgruppe, der die Firmen Elasto und Müller Kunststoffe angehören, zeigen, inwiefern das Wechselspiel zwischen Haptik, Funktionalität und Tragbarkeit eine wichtige Rolle bei Produktdesign und Markenästhetik spielt, insbesondere auf dem wachsenden Markt des Smartphone-Zubehörs.

Hexpol TPE hat Dryflex, seine Familie thermoplastischer Elastomer-Compounds (TPE), um Dryflex Touch erweitert, eine Serie von TPEs, die für ein außergewöhnlich seidiges und spürbar sanftes Gefühl sorgen. Mehrere Dryflex Touch-Serien wurden mit Eigenschaften entwickelt, die auf Anwendungen wie tragbare Technologien, Unterhaltungselektronik, Schutzhüllen für Smartphones und Tablets, Armbänder, Griffe und Verpackungen zugeschnitten sind.

Dryflex Touch TPE-Compounds fühlen sich glatt und samtig an, sind nicht klebend und pflegeleicht. Zudem bieten sie eine gute Kratz- und Abriebfestigkeit. All diese Faktoren tragen zu einer verbesserten Lebensdauer, Erscheinungsform und Ästhetik der Endanwendung bei. Dryflex Touch-Typen sind in Härten von 30 bis 90 Shore A verfügbar und können problemlos in einer Vielzahl leuchtender Farben eingefärbt werden.

Die Produktreihe Dryflex Touch ist Latex- und PVC-frei. Sie umfasst UV-beständige Typen sowie Compounds deren Rohstoffe für Lebensmittelkontakt zugelassen sind. Repräsentative Dryflex Touch-Typen wurden gemäß ISO 10993-10:2010 im Hinblick auf Irritation und Hautsensibilisierung getestet, wobei nachgewiesen wurde, dass kein Sensibilisierungspotenzial vorliegt, weshalb sie als Materialien ohne sensibilisierende Wirkung eingestuft wurden. Darüber hinaus bestanden sie auch Prüfungen auf In-vitro-Zytotoxizität nach ISO 10993-5:2009.

Dryflex Touch TPE-Compounds ermöglichen eine effiziente Verarbeitung mittels Spritzgießen mit Typen, die für Mehrkomponentenanwendungen auf Substrate wie PP, PE, ABS, PC und TPU aufgespritzt werden können.

Aus Entwicklungssicht kommentiert Klas Dannäs, Global R&D Coordinator von Hexpol TPE: „Die Verbraucher wollen Produkte, die nicht nur gut aussehen und ordnungsgemäß funktionieren, sondern mit einem ansprechend weichen und seidigen Gefühl auch angenehm zu tragen sind. Die Markenverantwortlichen möchten darüber hinaus die Produktdifferenzierung und das Markenerlebnis optimieren und gleichzeitig die Leistung und Langlebigkeit ihrer Produkte sicherstellen. Und genau darum haben wir die TPE-Reihe Dryflex Touch entwickelt; für Anwendungen, die langlebig und funktional sein, sich aber auch gut anfühlen müssen.“

www.hexpoltpe.com