Neue Maschinen, Werkstoffe und Verfahren

Ihne & Tesch: Gleichmäßige Wärmeverteilung

Die Aluminium-Kompakt-Heizelementereihe der Firmengruppe Ihne & Tesch / Keller, Ihne und Tesch wird neben anderen Produkten ein Schwerpunkt auf der K 2013 sein. Diese neue Generation von Heizelementen entstand als Weiterentwicklung zu den bekannten glimmer- bzw. keramikisolierten Heizelementen für den Spritzguss-, Extrusions-, Werkzeug- und Heißkanalbereich.

Auf der K2013 stellt die Firmengruppe dieses Jahr die Messing-Kompakt-Variante DMK als Ergänzung im Düsen- und Werkzeugbereich vor. Mit diesen Düsenheizbändern, welche ebenfalls alle Vorteile der Aluminium-Kompakt-Variante aufweisen, sind Einsatztemperaturen bis zu 550°C möglich.

Zusätzlich konnte die Intensiv-Heiz-Kühl-Kombination HAK weiterentwickelt werden, so dass nun ebenfalls kleinere Bordhöhen möglich sind.

Düsenheizband DMK (Foto: Ihne & Tesch)

Düsenheizband DMK (Foto: Ihne & Tesch)

Die Düsenheizbänder Aluminium Kompakt DAK erfüllen die Anforderungen anspruchsvoller Kunststoffverarbeitung im Düsen- und Werkzeugbereich. Ihr geschlossener Aufbau im Einsatzmaterial Aluminium verleihen dieser Neuentwicklung hinsichtlich Wärmeverteilung, Standfestigkeit und Wirtschaftlichkeit gute Noten. Mit integriertem Thermoelement (L, J, K) gewährleisten sie eine punktgenaue Einsatztemperatur. Mit dem Düsenheizband DAK steht heute eine Alternative zur Verfügung, die mit nur 75 % der Vergleichsleistung problemlos gleiche Betriebstemperaturen ermöglicht. Die Leitfähigkeit dieses Heizelementes führt zu einer gleichmäßigen Wärmeverteilung an der zu beheizenden Oberfläche.

Neben den Düsenheizbändern zeichnen sich auch die anderen Heizbandelementtypen der Aluminium-Kompakt-Heizelementereihe durch lange Standzeiten, optimale Wärmeverteilung durch passgenaue Anlage, hohe Temperatur- sowie Leistungsflexibilität, ihren schmelzedichten geschlossenen Aufbau, Einsatztemperaturen bis 450°C und robuste Ausführungen aus.

Heiz-Kühl-System (Foto: Ihne & Tesch)

Heiz-Kühl-System (Foto: Ihne & Tesch)

Bei den Heizungsvarianten der Reihe FAK/FMK und ZAK kann nahezu jede flache und zylindrische Form auf modernen Bearbeitungsmaschinen realisiert werden und auch im Extrusionsbereich kann diese Heizungsvariante in Heiz-Kühl-Kombinationen eingesetzt werden. Bei den HAK liegt die Heizseite innen und kann somit über die gesamte Zonenlänge wirken und für eine gleichmäßige Wärmeverteilung sorgen. Ebenfalls wird durch die freiwerdende Außenseite eine Erhöhung der Wärmeabstrahlfläche und somit eine annähernde Kühlleistungsverdopplung erreicht. Durch diese Eigenschaften lassen sich in auffälligen Zonen mit hohem Friktionswärmeanfall konstante Betriebstemperaturen sowie homogene Wärmeverteilung erreichen. Ferner kann durch schnelleres Abkühlen bei Produktwechsel Zeit eingespart werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading Facebook Comments ...