Neue Maschinen, Werkstoffe und Verfahren

Kraiburg TPE: Mehr Komfort für chirurgisches Instrument

Der Suregon Pencil für Hochfrequenz-Elektrochirurgie nutzt die Eigenschaften und medizinischen Zulassungen der Thermolast-M-Compounds von Kraiburg TPE. (Foto: LED SpA)

Der Suregon Pencil für Hochfrequenz-Elektrochirurgie nutzt die Eigenschaften und medizinischen Zulassungen der Thermolast-M-Compounds von Kraiburg TPE. (Foto: LED SpA)

Die LED SpA, Aprilia (Italien), hat sich auf die Entwicklung und Herstellung von hochwertigen elektronischen Geräten für die Medizintechnik spezialisiert. Nun hat das Unternehmen sein Portfolio um einen innovativen Elektrodenschaft für den Einsatz in der Hochfrequenzchirurgie erweitert. Der Surgeon Pencil S verfügt über eine Reihe von Eigenschaften, die von der Zulassung für Medizinprodukte, der Gestaltungsfreiheit und der Ästhetik von Thermolast M, einem thermoplastischen Elastomer von Kraiburg TPE, Waldkraiburg, profitieren.

Monopolare Elektroden sind wichtige Instrumente in der modernen Hochfrequenzchirurgie. Zusammen mit verschiedenen aktiven Elektroden werden sie für Schnitte und zur Koagulation an empfindlichen Stellen eingesetzt, für die ein fester und bequemer Griff erforderlich ist. Der neue Surgeon Pencil S erfüllt die Anforderungen mit verschiedenen Compounds der Reihe Thermolast M. Der Hersteller entschied sich für das medizinische thermoplastische Elastomer von Kraiburg TPE nicht nur, weil sich das Material im Medizin- und Pharmabereich bereits bewährt hat, sondern auch wegen der umfassenden Kundenbetreuung sowie dem umfangreichen Servicepaket.

Entwickelt für ermüdungsfreie Elektrochirurgie

„Wir vertrauen bei unseren hochentwickelten Geräten und Instrumenten auf Hochleistungsmaterialien, die alle strengen Anforderungen im Medizin- und Pharmabereich erfüllen und gleichzeitig große Gestaltungsfreiheit für funktionale Formen und Innovation bieten“, sagt Fulvio Clementini, leitender Style-Designer bei LED SpA. „Das Eigenschaftsprofil von Thermolast M und die hervorragende Zusammenarbeit zwischen unserem Team und Kraiburg TPE hat maßgeblich dazu beigetragen, die Markteinführung unseres Suregon Pencil S zu beschleunigen.“

Das schlanke und ergonomische Design der 30 g leichten, grauen Elektrode umfasst einen Schaft mit anschraubbarem Elektrodenhalter, zwei verschiedenfarbige Schalter für Schneiden/Koagulation (gelb/blau) und ein Kabelende. Der Schaft des Instrumentes besteht aus 2-Komponenten-Spritzgussteilen und hat einen festen PP-Kern sowie eine Soft-Touch-Oberfläche aus Thermolast M. Neben einer dauerhaften, direkten Haftung garantiert die TPE-Oberfläche auch einen sicheren rutschfesten Griff des spitz zulaufenden Instruments für ermüdungsfreies, bequemes Operieren selbst wenn das Instrument mit Feuchtigkeit in Berührung kommt. Die Chirurgenfinger finden an den konvex geformten Ringen der Schalter Halt und man kann spüren, ob die Schalter gedrückt sind oder nicht.

Der Schaft kann Elektroden mit einem Durchmesser von 2,4 mm und darüber aufnehmen und erfüllt die Sicherheitsrichtlinien der Norm AAMI/ANIS HF 18 für elektrochirurgisches Besteck. Im Gegensatz zu herkömmlichen Einmal-Elektrodenschäften, lässt sich der Suregon Pencil S dank der Beständigkeit von Thermolast M bis zu 100 Mal mit Heißdampf bei 134 °C sterilisieren.

www.kraiburg-tpe.com
www.led.it

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.