Neue Maschinen, Werkstoffe und Verfahren

Kunststoffland NRW: Multi-Material-Leichtbau für die (E-)Mobilität

So umstritten seine Effekte aktuell in der Wissenschaft sind: Leichtbau bietet wirtschaftliches Potenzial, wenn er hilft, Gewicht, Material und Energie einzusparen. Der Verein Kunststoffland NRW will mit seiner Nachmittagsveranstaltung „Multi-Material-Leichtbau für die (Elektro-)Mobilität – Herausforderungen und Chancen für NRW“ am 9. April 2018 im Lanxess-Tower in Köln-Deutz in Kooperation mit der Stahlindustrie Werkstoff- und Branchengrenzen überwinden. Erstmals werden Unternehmensführer aus Materialherstellung bzw. -verarbeitung und Automobilindustrie (namentlich Ford, ThyssenKrupp Steel, Lanxess und Magna) mit NRW-Wirtschaftsminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart und IKV-Chef Prof. Dr.-Ing. Christian Hopmann das Zukunftsthema Leichtbau diskutieren und Möglichkeiten der Zusammenarbeit in NRW ausloten.

Kunststoffland NRW will mit dieser hochkarätigen Veranstaltung den Startschuss für eine längerfristig und breit angelegte Initiative geben. Das Programm lesen Sie hier, Anmeldemöglichkeit besteht beim Kunststoffland NRW.

www.kunststoffland-nrw.de

Die KI Group, der Fachverlag hinter K-AKTUELL.de, ist Mitglied von kunststoffland NRW.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.