Neue Maschinen, Werkstoffe und Verfahren

Lifocolor: Weiße Laserbeschriftung auf schwarzem PA

Markierung bei gleichen Parametern auf schwarz eingefärbtem Polyamid: links mit speziellem Laseradditiv ein rein weißes, sauberes Schriftbild, rechts mit Standard Laserbatch ohne Additivzugabe bräunlich wirkende Markierung. (Foto: Lifocolor)

Markierung bei gleichen Parametern auf schwarz eingefärbtem Polyamid: links mit speziellem Laseradditiv ein rein weißes, sauberes Schriftbild, rechts mit Standard Laserbatch ohne Additivzugabe bräunlich wirkende Markierung. (Foto: Lifocolor)

Das neue Lasermarkierungs-Masterbatch Lifolas M Schwarz 114031 PA von Lifocolor, Lichtenfels, ermöglicht kontrastreiche Schrift auf tiefschwarzen Polyamid-Teilen.

Das Lasermarkieren von Kunststoffteilen findet immer mehr Zuspruch. Die Gründe ergeben sich aus den vielen Vorteilen: Die Lasertechnik ist besonders präzise, zudem flexibler und schneller als viele herkömmliche Verfahren zur Beschriftung von Produkten. Sie zeichnet sich durch ihre Langlebigkeit und Fälschungssicherheit aus. Nahezu alle Polymere können dauerhaft beschriftet werden. Dabei reagieren die verschiedenen Grundstoffe sowie die Farbpigmente und sonstige Additive sehr unterschiedlich. Voraussetzung für die Lasermarkierung ist die Umwandlung der Laserenergie in Wärme auf der Oberfläche des zu beschriftenden Kunststoffteils. Da zahlreiche Kunststoffe im Bereich von nahem infrarotem Licht keine Laserstrahlung absorbieren können, ist es essentiell, das Polymer durch Zugabe eines Additives für den Laser zu sensibilisieren. Dabei ist es wichtig, dieses auf das jeweilige Polymer abzustimmen.

Additiv für saubere Lasermarkierung von Polyamid

Polyamide gehören zu der Kunststoffklasse, die für eine hochwertige Beschriftung üblicherweise ein Laseradditiv benötigen. Das Additiv muss nicht nur dafür Sorge tragen, dass das damit angereicherte Material die Laserenergie absorbiert. Das Schriftbild soll sich auch durch hohe Konturenschärfe und ausreichenden Kontrast auszeichnen, insbesondere wenn das Produkt mit einem Barcode oder QR-Code beschriftet werden soll.

An gewisse Grenzen stieß die Lasermarkierung bislang bei der Beschriftung von schwarz eingefärbten PA-Produkten. Zur kosteneffizienten Schwarzeinfärbung eignet sich Ruß. Doch bisher fehlte es Laserbeschriftungen auf Kunststoffen, die mit bisher am Markt verfügbarem Standard-Schwarz-Batch eingefärbt waren, an Kontrast. Eine Alternative bilden schwarzfärbende Laseradditive, die als Bestandteil von Polyamid ein besseres helles Beschriftungsergebnis liefern. Jedoch ist die damit erreichbare Schwarzfärbung nicht mit der Intensität von Standard-Schwarz vergleichbar. Wer auf eine kontrastreiche Beschriftung angewiesen war, musste also bis heute ein weniger sattes Schwarz in Kauf nehmen.

Schwarz wie Ruß und weiß wie Schnee

Lifocolor hat nun mit Lifolas M Schwarz 114031 PA ein Lasermarkierungs-Masterbatch entwickelt, das eine reinweiße Markierung auf tiefschwarzem Untergrund ermöglicht. Das darin enthaltene Laseradditiv sorgt für einen laut Hersteller bisher unerreichten Kontrast. Die Additivpräparation ist für diverse Polyamid-Qualitäten – mit und ohne Glasfaseranteil – geeignet. Beim Laserbeschriften neigt PA üblicherweise zum Aufschäumen. Lifolas M Schwarz 114031 PA unterstützt das Aufschäumen, und die Beschriftung erscheint dadurch weiß. Dabei wird mit verschiedenen Lasertypen ein sauberes Schriftbild erreicht. Lifocolor übernimmt bei Bedarf Beschriftungsversuche. So können Beschriftungen und Markierungen in unterschiedlichsten Anwendungsbereichen realisiert werden, angefangen beim Bereich Automotive, etwa Beschriftungen auf Blinker-Schaltern oder im Motorinnenraum, auf Kabelummantelungen bis hin zu hochbelastbarem Werkzeug wie z.B. Bohrhammer. Überall da, wo es auf eine klare, gut lesbare und dauerhafte Beschriftung auf sattem Schwarz ankommt.

Durch seine EG10/2011- und FDA-Konformität erweitern sich die Einsatzmöglichkeiten und Anwendungsgebiete z. B. bei Geräten, die in Kontakt mit Lebensmitteln stehen, wie etwa die Markierung bei Kaffeemaschinen.

www.lifocolor.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.