Neue Maschinen, Werkstoffe und Verfahren

Lorenz Kunststofftechnik: Flammenfester Duroplast für Elektronik-Anwendungen

Um der Vielfalt an Anwendungsmöglichkeiten für Kunststoff, aber auch den damit einhergehenden Normen und Vorschriften gerecht zu werden, gibt es eine Fülle an verschiedenen Werkstofftypen. Viele davon besitzen jeweils ein herausstechendes Merkmal, weisen dafür jedoch Mängel bei ihren anderen Eigenschaften auf. Dies führt dazu, dass oft mehrere Kunststoffe in einem Bauteil verwendet werden müssen. Mit BMC 0204 stellt die Lorenz Kunststoff GmbH auf der K 2013 ein Duroplast vor, mit dem die Typenvielfalt maßgeblich reduziert werden kann. Der neue, auf dem Markt einmalige Werkstoff ist nicht nur flammenfest, sondern weist gleichzeitig auch eine hohe Anzahl von anderen sehr guten mechanischen Eigenschaften auf und eröffnet neue Möglichkeiten für die Nutzung von Kunststoffen.

BMC0204 (Foto: Lorenz Kunststofftechnik)

Bei dem Test zur Zertifizierung für UL 94 erreichte 0204 die Stufe V0 bei einer Dicke von nur 0,4 mm. (Foto: Lorenz Kunststofftechnik)

„Unsere Kunden stehen oft vor dem Problem, dass ein Bauteil verschiedene Normen und Vorschriften erfüllen muss“, erklärt Thomas Lorenz, Geschäftsführer der Lorenz Kunststofftechnik GmbH. „Sie müssen dann mehrere verschiedene Kunststofftypen verwenden, was sehr aufwändig und teuer ist.“ In zweijähriger Arbeit im hauseigenen Labor entwickelt, haben die Kunststoffexperten mit BMC 0204 ein Duroplast gefunden, das gleich mehrere Merkmale in sich vereint und breit nutzbar ist.

Bei dem Test zur Zertifizierung für UL 94 erreichte 0204 die Stufe V0 – bei einer Dicke von nur 0,4 mm und ist damit der zurzeit einzige flammenfeste, spritzgießbare Kunststoff mit einem Sauerstoffindex von 100 %: Ein doppelt so guter Wert wie von anderen Kunststoffen, die als extrem flammenfest gelten. Das Duroplast entspricht einer Fülle an Brandschutznormen und hat bereits mehrere wichtige europäische Zertifizierungen erlangt. So steht es zum Beispiel mit I0 / F0 / M1 auf der höchsten Stufe der französischen Norm NF F 16-101. Neben der Flammenfestigkeit bewährt sich BMC 0204 auch bei extrem niedrigen Temperaturen von bis zu -40 °C.

Flammenfestigkeit in Kombination mit mechanischen Eigenschaften

Flamme (Foto: Lorenz  Kunststofftechnik)

BMC 0204 ist flammfest und erfüllt weitaus mehr Brandschutznormen als alle anderen Kunststoffe. (Foto: Lorenz Kunststofftechnik)

Mit einem Fließwert von mindestens 1.000 mm in der Fließspirale bei 100 MPa hebt sich BMC 0204 deutlich von anderen schwer entzündbaren Kunststoffen ab. Dank dieser Eigenschaft eignet sich der Werkstoff für die Produktion sowohl von großflächigen, als auch sehr filigranen Teilen. Durch den niedrigen Spritzdruck bei der Verarbeitung können sensible Elektronikbauteile und Sensoren gut umspritzt werden. Zudem hat BMC 0204 einen CTI-Wert von 600 Volt und eine Wärmeleitfähigkeit von 1,35 W/m*K, was den Werkstoff vor allem im Elektronikbereich interessant macht, zum Beispiel für Anschlusskästen, LS-Schalter, Sicherungsleisten oder in Haushaltsgeräten. Der nachweislich halogen-, chlorid-, cyanid- und bromfreie Stoff kann bedruckt oder per Laser beschriftet werden.

„Die Summe aller dieser Eigenschaften macht das Besondere von BMC 0204 aus“, sagt Lorenz. „Weil es sich für mehr Anwendungen als andere Kunststoffe eignet, kann die Typenvielfalt in vielen Produkten merklich reduziert werden.“ Den Kunststoffexperten ist es wichtig, kein hochpreisiges Nischenprodukt zu vertreiben: BMC 0204 ist als Standardkunststoff für die Produktion in hohen Stückzahlen geeignet und kann nach Kundenwunsch maßgeschneidert an die jeweiligen Produktionsbedingungen angepasst werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading Facebook Comments ...