Neue Maschinen, Werkstoffe und Verfahren

Maguire: Dosiergerät mit Steuerung für gesamte Extrusionslinie

Das neue Wiege-Extrusionsdosiergerät WXB 460 sorgt mit dem Überwachungssystem Maguire + Syncro für die Steuerung der kompletten Extrusionslinie. (Foto: Maguire)

Das neue Wiege-Extrusionsdosiergerät WXB 460 sorgt mit dem Überwachungssystem Maguire + Syncro für die Steuerung der kompletten Extrusionslinie. (Foto: Maguire)

Das Dosiergerät WXB von Maguire, Aston (Pennsylvania/USA), und das Überwachungssystem Maguire + Syncro sorgen für eine umfassende Steuerung in der Gieß- und Blasfolien-, Platten-, Rohr- und Profil- sowie Draht- und Kabelproduktion. Das Dosiergerät mit Extrusionssteuerung auf der Basis von Chargenpräzision und Messgenauigkeit kann an ein Überwachungssystem angeschlossen werden, das die gesamte Produktionslinie steuert und sich bei Blas- und Gießfolien-, Plattenmaterial-, Rohr- und Profil- sowie Draht- und Kabelanwendungen als wirkungsvoll erwiesen hat.

Das Wiege-Extrusionsdosiergerät WXB kombiniert einen Massezunahme-Wiegebehälter (GIW) und eine Masseverlust-Mischkammer (LIW) in einer Maschine mit einer Maguire-Steuerung des Typs 4088. Während die GIW-Funktion die Zutaten der Charge präzise wiegt, während sie nacheinander in den Wiegebehälter gegeben werden, ermöglicht die LIW-Mischkammer ein akkurates Dosieren der Mischung in die Verarbeitungsmaschine und erlaubt die Steuerung der Extrusion und des Abzugs gemäß den Prozessvariablen. Die engen Toleranzen, die das Dosiergerät erzielt (0,1 %), sind bedeutend in der Einsparung von Rohmaterial.

Die Steuerung des Typs 4088, Maguires modernste Dosiergerätsteuerung, ist darauf ausgelegt, im Umfeld von Industrie 4.0 mit anderen Systemen zu kommunizieren. Durch diese kann das Dosiergerät WXB an das Überwachungssystem Maguire + Syncro angeschlossen werden, das die Steuerung aller Segmente der Produktionslinie ermöglicht. Die Bedienung erfolgt von einer einzigen HMI-Bedienoberfläche mit Touchscreen aus. Bei der Herstellung von Blasfolie beispielsweise steuert das System die Extrudertemperatur, die Dosierungs- und Verbrauchsdaten des Rohmaterials, die Luftringautomation, die Einstellung der Materialstärke, die interne Blasenkühlung, die Substrat- und Käfighandhabung, den Abzug und den Aufwickler. Das System kann mit mehreren Extrudern zur Coextrusion verwendet werden.

Die Marke Maguire + Syncro ist das Produkt einer Partnerschaft zwischen Maguire und Syncro srl, die 2016 mit einer Beteiligung von Maguire an Syncro ihren Anfang nahm. „Die Partnerschaft lebt von Maguires Erfahrungen bei Materialhandhabungs- und Dosiersystemen und Syncros umfassendem Sortiment an Steuerungsanlagen für Extrusionsanwendungen“, sagte Frank Kavanagh, Vice President Vertrieb und Marketing bei Maguire. „Sie ermöglicht es uns, unseren Kunden schlüsselfertige Steuerungsanlagen für so gut wie jede Extrusionsanwendung zu liefern.“

Mit der Steuerung aus dem Hause Maguire + Syncro kann der Bediener Einschicht- und Coextrusionsprozesse einfach visualisieren. Zu den Betriebsarten der Extrusionssteuerung zählen Pound oder Kilogramm pro Stunde; die Masse pro Extrudatlänge sowie die Produktstärke in Mikrometer.

Zunächst wird das Dosiergerät WXB in drei Versionen angeboten: Das WXB 100 für Durchsätze von 50 -100 kg/h; das WXB 200 für 100 – 200 kg/h und das WXB 400 für 200 – 400 kg/h. Die Dosiergeräte können für bis zu zwölf Zutaten konfiguriert werden, jede mit einem separaten Beschicker. Das Dosiergerät WXB ist kompakt und verfügt über Schutzvorrichtungen für einen sicheren Betrieb. Die Mischkammer kann zur schnellen Reinigung einfach abgenommen werden. Alle von Maguire angebotenen Beschickungssystemoptionen sind in der Steuerung integriert.

www.maguire.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading Facebook Comments ...