Neue Maschinen, Werkstoffe und Verfahren

Maguire: Vakuumtrockner für mittlere Durchsätze

Mit einem Durchsatz bis zu 275 kg/h ergänzt der neue Vakuumtrockner die VBD-Reihe. (Foto: Maguire)

Mit einem Durchsatz bis zu 275 kg/h ergänzt der neue Vakuumtrockner die VBD-Reihe. (Foto: Maguire)

Maguire, Aston (Pennsylvania/USA), wird auf der NPE 2018 ein neues, mittelgroßes Modell seiner Vakuum-Granulattrocknerreihe VBD präsentieren. Dadurch wird sowohl der Nenndurchsatz dieser Systeme erweitert als auch eine Funktion zur Überwachung des Energieverbrauchs eingeführt, die jetzt für alle VBD-Modelle angeboten wird.

Der neue VBD-600-Trockner erreicht Durchsätze von bis zu 275 kg pro Stunde. Diese Kapazität ist für die Herstellung von Platten, großen Automobilteilen und viele andere Extrusions- und Spritzgießanwendungen geeignet. Mit dem neuen Modell bietet Maguire jetzt Vakuumtrocknersysteme mit Nenndurchsätzen zwischen 15 bis 450 kg pro Stunde an.

Der im Rahmen der NPE ausgestellte VBD-600-Trockner verfügt über eine neue Steuerungsanzeige, die den Energieverbrauch überwacht und es den Verarbeitern ermöglicht, den Verbrauch im Zeitablauf zu dokumentieren. Dies ist die neueste Erweiterung eines intuitiven Steuerungssystems, bei dem alle Trocknungsparameter mithilfe eines Touchscreens eingestellt werden können.

„Mithilfe der neuen Energieverbrauchsanzeige kann die beachtliche Energieeffizienz des Vakuumtrocknens sofort gemessen werden“, sagte Frank Kavanagh, Vice President Vertrieb und Marketing. „Da das Trocknen des Granulats bis zu 15 % der gesamten Prozessenergiekosten eines Kunststoffverarbeiters ausmachen kann, kann der erheblich niedrigere Energieverbrauch von Vakuumtrocknern zu einer schnellen Amortisierung der Ausrüstung führen.“

Der Touchscreen ermöglicht die einfache Einstellung aller Trocknungsparameter. (Abb.: Maguire)

Der Touchscreen ermöglicht die einfache Einstellung aller Trocknungsparameter. (Abb.: Maguire)

Im Vergleich zu Molekularsiebtrocknern verbraucht der VBD-Vakuumtrockner bis zu 80 % weniger Energie, trocknet das Granulat dabei in nur einem Sechstel der Zeit und senkt gleichzeitig die thermische Belastung des Polymers erheblich. Die Geschwindigkeit, mit der das VBD-System Feuchtigkeit entfernt, sorgt dafür, dass richtig getrocknetes Polymer nur 35 Minuten nach einem Kaltstart für die Produktion zur Verfügung steht.

Mithilfe der Schwerkraft durchläuft das Material drei vertikal angeordnete Phasen des Trocknungsprozesses, wobei das Ablassen des Materials von einer Phase zur nächsten von Hochgeschwindigkeitsgleitschiebern mit einer Genauigkeit von 4 g pro Dosierung gesteuert wird. Die Behälter der drei Phasen sind, von oben nach unten: ein Heizbehälter, der das Granulat auf die Solltemperatur bringt; ein Vakuumbehälter, in dem ein Unterdruck den Siedepunkt des Wassers senkt, sodass sich die im Granulat enthaltene Feuchtigkeit verflüchtigt und aus dem Granulat in die umgebende Unterdruckatmosphäre gedrängt wird; und ein gut isolierter Vorratstrichter mit einer transparenten Ummantelung zum Schutz des getrockneten Materials. Für hygroskopische Materialien gibt es eine Membran-Ablassoption.

Der Vakuumbehälter und der Vorratstrichter sind auf Wiegezellen montiert, die das Gewicht des Materials an zwei kritischen Punkten überwachen, sodass eine exakte Steuerung des Materialverbrauchs und eine genaue Dokumentation der Prozessparameter für kundenseitige Zertifizierungszwecke möglich sind.

www.maguire.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading Facebook Comments ...