Neue Maschinen, Werkstoffe und Verfahren

Maka: CNC-Fertigungstechnik für hohe Ansprüche

Bei der Herstellung der Boeing 737 Winglets werden Maschinen vom Typ MM7 eingesetzt. (Foto: Maka)

Bei der Herstellung der Boeing 737 Winglets werden Maschinen vom Typ MM7 eingesetzt. (Foto: Maka)

Der deutsche CNC-Spezialist Maka Systems aus Nersingen bedient mit seinem individuellen Programm von Fertigungstechnik Anwender von klein bis groß aus dem Kunststoff- und Composites-Bereich. Ein Aushängeschild ist dabei die Aerospace-Industrie, deren Zulieferer hohe Ansprüche an ihre Partner stellen. Auf der JEC Anfang März in Paris will das Unternehmen seine herausragende Stellung in diesem Kreis unterstreichen.

Anhand des Winglet-Querschnitts einer Boeing 737 demonstriert Maka seinen Beitrag an modernen Fertigungskonzepten in der Luftfahrtindustrie. Der Kern des in Sandwich-Bauweise produzierten Bauteils besteht aus einer Composite-Wabenstruktur, die mit Maka-Technik bearbeitet wird. Das Ausstellungsstück steht stellvertretend für eine Vielzahl von Produkten, die im Aerospace-Bereich mit Hilfe von kundenspezifisch konzipierten Bearbeitungscentern realisiert werden.

So wie in der Flugzeugproduktion, besitzt das Unternehmen auch in anderen Schlüsselindustrien, etwa dem Automotive-Sektor, eine starke Marktposition. Erst kürzlich wurde eine Standportalmaschine MK 7s im neuen Audi Designcenter in Betrieb genommen. Beispielhaft für die Zusammenarbeit mit den Zulieferern dieses deutschen Automobilherstellers präsentiert Maka auf dem Stand in Paris den Diffusor eines Audi R8.

Hohe Materialkompetenz in Sachen Kunststoff spiegelt auch ein weiteres Exponat in Paris. Dabei handelt es sich um ein „Cabine sized bag“. Die entsprechende Bearbeitungslösung mit BFM-Mehrfach-Spindelsystem und Doppeltisch ist speziell für Samsonite konzipiert worden, das mit Hilfe der leistungsstarken Technik seine Produktion in Ungarn ausgebaut hat.

Geschätzt werden von den Kunden weltweit vor allem die zuverlässige, robuste Technik der Bearbeitungscenter und die Fähigkeit, effiziente Gesamtlösungen aus einer Hand zu liefern. Dazu gehören unter anderem Hochleistungs-Frässpindeln aus eigener Produktion. Der Arbeitsbereich der Maschinen reicht vom Modellbau bis zu größten Dimensionen, wie sie zum Beispiel im Bootsbau für die Bearbeitung von Rümpfen benötigt werden. In vielen dieser Bereiche hat Maka 2017 erfolgreiche Projekte realisiert, individuelle Anlagenkonzepte umgesetzt und neue Technologien eingeführt.

www.maka.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading Facebook Comments ...