Neue Maschinen, Werkstoffe und Verfahren

Maplan: Neue Vertikalmaschinen für das TPE-Spritzgießen

Die MTTF-C 30 mit einem TPE-Plastifizier- und Spritzaggregat nach Maplan-System. (Foto: Maplan)

Die MTTF-C 30 mit einem TPE-Plastifizier- und Spritzaggregat nach Maplan-System. (Foto: Maplan)

Seit der DKT 2015 bietet Maplan, Kottingbrunn (Österreich), Thermoplast-Spritzaggregat aus eigener Entwicklung in Kombination mit den vertikalen C-Rahmen-Maschinen an. Mit der Zielrichtung auf das Marktsegment der TPE-Formteile und TPE-Profilverbindung wurde das Typenangebot laufend vergrößert. Damit stehen die Maplan-Thermoplast-Spritzaggregate bei Bedarf auch als Kombinationsaggregat für den Zweikomponenten-Spritzguss zur Verfügung.

Die 2015 vorgestellte vertikale 200-kN-C-Rahmen-Maschine war der Ausgangspunkt für die Entwicklung einer neuen Maschinenbaureihe mit der Typenbezeichnung MTTP-C (Maplan, Top-Schließen, Top-Einspritzen, Plastic, C-Rahmen). Dem entsprechend folgte auf der K 2016 die 300-kN-Version. Die Schließkraftgrößen 400 kN und 500 kN sind in Vorbereitung. Alle Baugrößen verfügen über eine ergonomisch günstige Bedienhöhe von lediglich 900 mm über Bodenniveau. Das Spritzaggregat ist mit der beweglichen Werkzeug-Aufspannplatte verbunden und wird relativ zur fixen Unterplatte bewegt.

Neue Features für Elastomer-Verarbeiter

Mit der Eigenentwicklung hat Maplan die Zukaufaggregate aus dem Kunststoff-Maschinenbau ersetzt, deren Größenabstufungen zu große Kompromisse von den Elastomer-Verarbeitern verlangten. Das Resultat ist eine Baureihe in Anlehnung an die internationalen Baugrößen 130, 210 und 350 mit Spritzvolumina von 85 bis 250 cm³.

Die Schnecken mit einem L/D-Verhältnis von 20:1 haben einen Durchmesser von 30 bis 40 mm und sind mit einer Hülsen-Rückstromsperre versehen. Die Schneckendrehung wird mittels Servo-Elektromotor erzeugt, die Einspritzbewegung hydraulisch. Dieses Hybridkonzept reduziert den Energiebedarf, die Lärmemission und fügt sich damit in das Cooldrive-Antriebskonzept der Gesamtmaschine ein.

Ein praktisches und laut Hersteller branchenweit einzigartiges Detail des TPE-Spritzaggregats ist dessen seitliche Schwenkbarkeit. Diese ermöglicht einen einfachen Tausch der Schnecke für einen schnellen Material- oder Farbwechsel ohne den Massezylinder mittels Hebezeug ausbauen zu müssen.

„One-piece-Konzept“ mit geringer Stellfläche

Bei der Maschinenkonstruktion lag der Fokus auf einer möglichst kompakten „Ein-Stück-Konfiguration“, d. h. die Maschine samt Hydraulik und Elektrik/Elektronik befinden sich auf einem gemeinsamen Basisrahmen, was sowohl den Transport, als auch die Positionierung am Einsatzort vereinfacht. Die Kompakt-Bauweise minimiert gleichzeitig auch die benötigte Aufstellfläche. Sie liegt bei allen TPE-Spritzgießmaschinen mit C-Rahmen-Schließeinheit bei weniger als 2 m².

www.maplan.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading Facebook Comments ...