Neue Maschinen, Werkstoffe und Verfahren

Meech: Blasformen ohne elektrostatische Aufladung

DC-Entladeelektroden sorgen in Uniloy-Blasformmaschinen für die elektrostatische Entladung der extrudierten Schläuche. (Foto: Meech)

DC-Entladeelektroden sorgen in Uniloy-Blasformmaschinen für die elektrostatische Entladung der extrudierten Schläuche. (Foto: Meech)

Der Hersteller von Systemen zur Kunststoffverarbeitung Milacron, Cincinnati (USA), verbaut seit drei Jahren Elektroden zur Elektrostatik-Entladung Hyperion 929IPS DC von Meech, Oxfordshire (Großbritannien), in seinen Uniloy Blasformmaschinen.

Uniloy wurde im Jahre 1950 in den USA gegründet. Der europäische Hauptsitz des Unternehmens befindet sich in Magenta, Italien, mit mehreren Produktionsstandorten in Deutschland. Milacron ist der weltweit einzige Anbieter eines kompletten Produktportfolios mit Heißkanalsystemen, Spritzgießmaschinen, Blasform- und Extrusionsanlagen sowie DME Formtechnologien und Cimcool-Fluidtechnologien. Uniloy-Maschinen werden zur Herstellung verschiedenster Teile und Behälter für unterschiedliche Industrien eingesetzt, darunter Verpackung, Automobil, Medizin und Kosmetik.

Massimo Davoli, Global Product Manager – Shuttle Blow Moulding bei Uniloy, erklärt, wie das Unternehmen die Notwendigkeit einer antistatischen Lösung erkannt hat. „Je nach verarbeitetem Material, Geschwindigkeit und Umgebungsbedingungen können sich während des Blasformprozesses hohe statische Ladungen auf den extrudierten Schläuchen aufbauen. Statik kann einen ernsthaften Einfluss auf die Ausrichtung der Schläuche haben, da diese bei einer besonders hohen statischen Konzentration hin und her pendeln. Dieses Verhalten kann zu fehlerhaften Produkten, Produktionsverlust und mangelhafter Qualität und somit zu erhöhten Ausschussraten führen.“ Daher setzt Uniloy nun die Elektroden von Meech zur elektrostatischen Entladung nach der Extrusion der Schläuche ein.

Die Hyperion 929IPS ist eine kompakte DC-Entladeelektrode mit integriertem Netzgerät (IPS), deren Standardeinstellungen eine schnelle und einfache Installation und Verwendung auf Extrusionsanlagen ermöglichen. Die 24 V Elektrode bietet eine Elektrostatik-Entladung für Anwendungen mit kurzer bis mittlerer Reichweite (bis zu 500 mm). Ein Vorteil der Elektrode sind die kompakten Abmessungen, die das Ionisieren der Schläuche erleichtern und die Arbeitsabläufe und Produktionsgeschwindigkeiten nicht beeinträchtigen.

www.meech.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading Facebook Comments ...