Neue Maschinen, Werkstoffe und Verfahren

Milacron: Co-Injektion jetzt auch zum Nachrüsten

Die Milacron Holdings Corp., Cicinnati (USA), hat ihr Co-Injektion-Produktportfolio um die Nachrüstlösung Kortec Connect erweitert.

Das schlüsselfertige Co-Injektions-Standardsystem Kortec Complete von Milacron umfasst eine Spritzgießmaschine, ein Kortec-Heißkanalsystem sowie bedarfsorientierten Engineering-Support für die erweiterte Integration und zugehörige Dienste für ein erfolgreiches Anwendungs- und Teiledesign.

Das neue Produkt Kortec Connect integriert die vorhandene Spritzgießmaschine unter Nutzung der E-Multi-Zusatzspritzgießeinheit Mold-Masters und einem Co-Injektions-Heißkanalsystem Kortec.

Steve Morris, President Milacron Systems, erläutert: „Mit dem Kortec Connect System von Milacron haben wir das erste und einzige Aufrüstungsangebot für Co-Injektionssysteme perfektioniert. Dazu haben wir unsere über 30-jährige Erfahrung mit der Kortec Co-Injektion-Schmelzeführungstechnologie und die äußerst erfolgreiche Mold-Masters E-Multi-Zusatzspritzgießeinheit kombiniert, um unseren Kunden den kostengünstigen Einstieg in den rapide wachsenden Co-Injektionsmarkt zu ermöglichen.“

Plug&Play-Umrüstung für alle gängigen Spritzgießmaschinen

Kortec Connect eignet sich für jede qualifizierte Marken-Spritzgießmaschine, denn es ist vollständig unabhängig von der Maschine, solange diese über die erforderlichen Leistungsmerkmale zur Herstellung der Teile verfügt. Das Nachrüstsystem wird bereits erfolgreich für die Herstellung von Kaffeekapseln, Deckeln, Verschlüssen, Verpackungen von Kosmetika, dünnwandigen Behältern und Medizinprodukten eingesetzt. „In Verbindung mit einem PET-Einschichtsystem können PET-Vorformlinge und Barriere-Vorformlinge zu überschaubaren Kosten hergestellt und Investitionen in eine eigene PET-Co-Injektionsmaschine vermieden werden“, so Morris.

Die Nachrüstlösung bietet Kunden die Möglichkeit, flexibel in die Co-Injektionstechnik zu investieren, da eine eigene Co-Injektionsfertigungszelle nicht erforderlich. Sie ermöglicht eine echte Plug&Play-Umrüstung. Alle Softwarealgorithmen und Einstellungen sind in der Kortec-Connect-Steuerung integriert. Daher muss die E-Multi-Einheit lediglich auf der vorhandenen Maschine installiert und ein paar einfache Kommunikationsfunktionen hinzugefügt werden, um direkt mit der Produktion zu beginnen.

Umfassender Support

Mit dem Kortec-Connect-System erhalten Anwender die gleichen Co-Injektion- Heißkanalkonstruktionen wie mit dem Complete-System. Die Milacron-Techniker entwickeln auf Wunsch maßgeschneiderte Lösungen für die jeweils spezifische Anwendung. Dabei werden die vorhandenen Maschinen umfassenden Systemprüfungen unterzogen es wird sichergestellt, dass die diese ordnungsgemäß mit den neuen Co-Injektionsfunktionen arbeiten.

Leistungsfähige Co-Injektion-Technologie

Die Co-Injektion-Technologie von Milacron ist auf eine Barrieretechnologie, die mit der gleichen hochvolumigen Produktionsleistung und den gleichen Durchsatzzeiten wie ein Mono-Layer-Verfahren aufwarten kann sowie auf den nachhaltigen Umgang mit Barrierematerialien, individuell gestaltete Barriereeigenschaften, präzise Barrierepositionierung und einheitliche Verteilung abgestimmt. Die Kortec-Technologie ermöglicht eine flexible Platzierung und Verteilung der Barriere sowie die Einbindung von Merkmalen in die Konstruktion der Barriereschicht, die bei anderen Prozessen wie Thermoformung nicht möglich sind.

Dabei findet in jedem System gleichzeitig der proprietäre Milacron-Co-Injektionsprozess statt. Aufgrund dieses Verfahrens kann das Formnest in genau der gleichen Zeit gefüllt werden, die für ein Formteil im Einschichtverfahren benötigt wird. Das Herz jedes Systems ist das Schmelzeführungssystem auf Basis der Kortec Technologie. Dieses System verfügt über separate Fließkanäle für das Schalen- und das Kernmaterial.

Die Düsenkonstruktionen ermöglichen den Einsatz von zwei verschiedenen Materialien in einem einzigen 3-Schichten-Schmelzestrom. Zwei Materialströme werden in jeder Co-Injektionsdüse zusammengeführt und erzeugen einen einzelnen, kombinierten 3-Schichten-Materialstrom durch jeden Anschnitt in die Formnester. Das Ergebnis: vollständige Kontrolle und die Möglichkeit, die Platzierung und Dicke der Barriereschicht individuell zu gestalten.

www.milacron.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading Facebook Comments ...