Neue Maschinen, Werkstoffe und Verfahren

Netstal: Elios-Baureihe um zwei kleine Varianten erweitert

Die Maschinen der ELIOS-Baureihe sind für hohe Produktivität in Verpackungsanwendungen ausgelegt. (Foto: Netstal)

Die Maschinen der ELIOS-Baureihe sind für hohe Produktivität in Verpackungsanwendungen ausgelegt. (Foto: Netstal)

Die Spritzgießmaschinen-Baureihe Elios von Netstal, Näfels (Schweiz), hat sich seit der Markteinführung zur K 2016 im oberen Größenbereich erfolgreich in der anspruchsvollen Verpackungsbranche etabliert. Nun erweitert Netstal die Baureihe mit den Schließkraftversionen 4.500 und 5.500 kN nach unten. Neben ihrer Modularität bringen auch die beiden kleineren Schwestermodelle eine robuste Bauweise für eine kontinuierliche Produktion und hohe Geschwindigkeit mit.

High-Speed mit 4.500 und 7.500 kN Schließkraft

Die Schließeinheit der Elios 4500 erreicht einen Trockenzyklus von 1,5 s. (Foto: Netstal)

Die Schließeinheit der Elios 4500 erreicht einen Trockenzyklus von 1,5 s. (Foto: Netstal)

Rückblende: Zur K 2016 präsentierte Netstal die Elios 7500 erstmalig dem Fachpublikum. „Wir blicken auf eine äußerst erfolgreiche Markteinführung zurück. Die Elios-Baureihe hat ein enormes Interesse bei unseren Kunden in der Verpackungsindustrie ausgelöst. Wir konnten im ersten Jahr mehr als doppelt so viele Maschinen verkaufen, als ursprünglich geplant“, berichtet Renzo Davatz, CEO bei Netstal. Nun legt der Schweizer Spritzgießmaschinenbauer nach und erweitert die Baureihe um die beiden kleineren Varianten mit 4.500 und 5.500 kN Schließkraft. Somit stehen innerhalb der Baureihe vier Hauptvarianten mit 4.500, 5.500, 6.500 und 7.500 kN Schließkraft zur Auswahl. Dank der hybriden Antriebstechnologie der Schließeinheit sind auch die kleineren Schwestermodelle die jeweils schnellsten Maschinen ihrer Klasse. So bringt es die Elios 4500 bei einem Hub von 574 mm auf eine Trockenlaufzeit von lediglich 1,5 s gemäß Euromap-Norm. Die Elios 5500 schafft 1,7 s Trockenzyklus bei 644 mm Hub.

Hybrides Antriebskonzept für die Schließeinheit

„Hersteller von Dünnwandverpackungen wissen, dass kürzeste Zykluszeiten bei gleichzeitig höchster Verfügbarkeit und Qualität der Schlüssel zu einer effektiven Reduktion der Stückkosten sind. Dieser Vorgabe haben wir uns bei der Entwicklung der gesamten Baureihe verpflichtet“, erklärt Davatz. Herzstück bildet der schnelle 5-Punkt-Doppelkniehebel, der über einen zentralen Kreuzkopf mit parallel angreifenden Antriebselementen bewegt wird. Für die rein elektrischen Fahrbewegungen kommt ein Doppelzahnstangengetriebe mit hochdynamischem und wassergekühltem Servomotor zum Einsatz. Zwei parallel angeordnete Gleichlaufzylinder unterstützen beim Aufbau der vollen Schließkraft.

„Dieses Konzept bietet zahlreiche Vorteile, denn das kleine Massenträgheitsmoment des Motors ermöglicht hohe Beschleunigungswerte und dynamische Fahrbewegungen der Aufspannplatte. Zugleich wird die Platte sehr harmonischen bewegt und die Formposition hochpräzise und werkzeugschonend geregelt“, so Davatz. Dank der optimierten Kniehebelgeometrie arbeitet die Elios-Schließeinheit besonders energieeffizient und bietet beste Voraussetzungen für die Rückgewinnung der Bewegungsenergie. Die während der Bremsvorgänge entstehende kinetische Energie fließt in den Elektromotor des Hauptantriebs, wo sie in hydraulische Energie umgewandelt und gespeichert wird. Im Vergleich zu konventionellen Konzepten benötigt eine Elios deshalb rund 50 % weniger Energie.

Robuste Konstruktion der Platten für präzise Produktion unter Belastung

Dünnwandverpackungsanwendungen laufen in der Regel schnell und über lange Zeiträume. Elios-Maschinen sind für den dauerhaften Betrieb unter hoher Belastung gerüstet. Für die Platten mit belastungsoptimierter Geometrie wird ein hochwertiger Gusseisenwerkstoff mit ferritischem Gefüge verwendet. Die insgesamt hohe Festigkeit gewährleistet eine hohe Ebenheit der Aufspannplatten. Die bewegliche Platte ist solide auf vier großzügigen Linearführungen abgestützt und bewegt sich mit geringer Reibung. „Der Anwender profitiert von einer angepassten Krafteinleitung, einem geringeren Schließkraftbedarf und geringem Verschleiß an Maschine und Werkzeug“, betont Davatz. „Besonders faszinierend ist, wie harmonisch und ruckelfrei die Schließeinheit arbeitet. Man könnte fast vergessen, dass mehrere Tonnen Gewicht in kurzen Zyklen hin und her bewegt werden“, fügt Davatz an.

Modulares Spritzaggregat für dynamisches Einspritzen

Die Spritzseite kann mit verschiedenen Aggregats- und Plastifiziergrößen auf die jeweilige Anwendung konfiguriert werden. Für die Elios 4500 stehen die Aggregate 1000, 2000, 2900, 4200 und 6000 mit jeweils zwei oder drei verschiedenen Schneckendurchmessern zur Auswahl. Der Anwender hat die Wahl aus insgesamt zwölf Aggregat-Schneckenkombinationen. Bei der Elios 5500 beginnt die Auswahl ab der Aggregatsgröße 2000 mit insgesamt neun Kombinationen. Über die gesamte Baureihe betrachtet kann der Anwender nun aus insgesamt 33 Kombinationen aus Schließkraft, Spritzaggregat und Schneckendurchmesser auswählen. Der hydraulische Einspritzzylinder des hybriden Spritzaggregats sorgt in Kombination mit der Doppelventiltechnologie für eine hohe Einspritzleistung, während der servoelektrische Antrieb der Dosierachse zu einem geringen Stromverbrauch beiträgt. Die beiden Servoventile sprechen mit einer Reaktionszeit von maximal elf Millisekunden sehr schnell an und ermöglichen dynamisches Einspritzen mit bis zu 2.200 mm/s und einer Beschleunigung von bis zu 20 G. Große Fließweg-Wandstärkenverhältnisse von 350:1 und mehr können problemlos erreicht werden. Die Positions- und geschwindigkeitsgeregelte Aggregatbewegung mit momentfreier Düsenanpressung ermöglicht eine hohe Präzision und die beste Schuss-zu-Schuss-Konstanz im Markt.

Hohe Flexibilität der Medien

Der Medienausrüstungskatalog bietet eine Fülle an Optionen. Die Anschlüsse für hydraulische Formhilfsfunktionen können wahlweise an der festen (bedienseitig) oder der beweglichen Platte (bedien- und nichtbedienseitig) angebracht werden. Auch die Luftventile können flexibel positioniert werden. Dabei spielt es keine Rolle, an welcher Platte und ob die Ventile oben, bedienseitig oder nichtbedienseitig erreichbar sein sollen. Die Druckregler sind je nach Wunsch bedienseitig oder nichtbedienseitig im Schutzverdeck integriert. Nach Wunsch erfolgt auch die gesamte Kühlwasserinstallation mit hochwertigen und auf Langlebigkeit ausgesuchten Komponenten. Für Stromanschlüsse können Steckdosenboxen mit integrierten Sicherungsautomaten an verschiedenen Stellen angebracht werden.

Frei programmierbare aXos-Steuerung

Alle Maschinen der Elios-Baureihe sind mit der leistungsstarken Steuerungstechnologie aXos ausgestattet. „Mit der aXos-Steuerung von Netstal holen unsere Kunden die maximale Leistung aus ihren Netstal-Maschinen heraus. Dies weil sie für viele Anwendungen adaptierbar und zugleich sehr intuitiv und komfortabel bedienbar ist“, erklärt Davatz. Im Gegensatz zu einer reinen Touchscreen-Lösung besteht der aXos-Controller aus zwei Bildschirmen. Das obere Bedienpanel für die Maschinenfunktionen hat eine Folientastatur mit übersichtlich angeordneten Tastenfeldern. Der spürbare Druckpunkt gibt dem Bediener ein unmittelbares Feedback, was die „blinde“ Bedienung mit Blick in die Schließeinheit erlaubt. Der untere 17“-Monitor steht für die Programmierung und Parametrierung zur Verfügung und wird mittels klappbarer Tastatur mit Navigationstasten und Trackball bedient. Die individuell konfigurierbare Kopfzeile, die bei Bedarf zu einem Vollbildschirm-Dashboard erweitert werden kann, bietet dem Bediener alle relevanten Informationen auf einen Blick. Das Dashboard kann mit verschiedenen Kacheln an die eigenen Bedürfnisse angepasst werden und bietet somit einen direkten Zugriff auf die einzelnen Produktionsparameter.

www.netstal.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.