Neue Maschinen, Werkstoffe und Verfahren

Netstal: Service für kontrollierte Produktionsstillegung nach Netzausfall

Die KPN-Option ist ab sofort für alle neuen PET-Line-Systeme verfügbar. (Foto: Netstal)

Die KPN-Option ist ab sofort für alle neuen PET-Line-Systeme verfügbar. (Foto: Netstal)

In der Herstellung von Preforms verringern Unterbrechungen in der Stromversorgung die Anlagenverfügbarkeit und wirken sich negativ auf die Stückkosten aus. Mit der neuen KPN-Option bietet Netstal, Näfels, für die PET-Line eine praktische Lösung für raue Industrieumgebungen an, die sich innerhalb kurzer Zeit amortisiert und eine hohe Anlagenverfügbarkeit sichert.

KPN steht für Kontrollierte Produktionsstilllegung nach Netzausfall. „Unsere neue Lösung erhöht die Robustheit der PET-Line gegenüber kurzen Netzunterbrüchen und verhindert das Entstehen von nicht entformbaren Preforms“, sagt Stefan Kleinfeld, Produkt- und Applikationsmanager bei Netstal. Das System stellt bei sehr kurzen Netzunterbrüchen ausreichend Energie zur Verfügung, damit der aktuelle Zyklus weiter gefahren werden kann. Ist der Netzausfall jedoch länger, wird so viel Energie bereitgestellt, damit der Zyklus kontrolliert und sicher beendet werden kann. Die Preforms werden sauber fertig gespritzt und entformt, „short shots“ können gar nicht erst nicht entstehen. Die Dosierung für den nächsten Schuss wird unterbrochen und das ganze System kontrolliert gestoppt. „Sämtliche Achsen werden in ihre sichere Endposition gebracht. Sobald der Strom wieder da ist, kann die Produktion einfach wieder aufgenommen werden“, erklärt Kleinfeld. KPN ist als Verkaufsoption ab sofort für alle neuen PET-Line Systeme von Netstal verfügbar.

Überbrückung kurzer Netzausfälle und -schwankungen

„Die neue KPN-Option ist insbesondere bei rauer Industrieumgebung eine Ergänzung, die sich schnell rechnet. Selbst kurze Netzunterbrüche oder Schwankungen im Stromnetz im Millisekunden-Bereich können für die Produzenten ein erhebliches Kostenrisiko darstellen“, berichtet Kleinfeld. Mit KPN-Option wird die Anlage robuster, da der Zyklus bei kurzen Netzschwankungen einfach weiter gefahren werden kann und die Maschine nicht stehen bleibt.

Ohne KPN-Option wird der aktuell laufende Zyklus bei Netzunterbruch dagegen unmittelbar und unkontrolliert unterbrochen. Die Produktion kann mit großer Wahrscheinlichkeit nicht sofort wieder aufgenommen werden, weil nicht entformbare Preforms in allen oder einzelnen Werkzeugkavitäten verbleiben können. Das Entfernen dieser „short-shots” muss in sorgfältiger und zeitintensiver Handarbeit erfolgen. Die Anlage steht unplanmäßig still. Während des Reinigungsvorganges kann zudem das Werkzeug beschädigt werden. Mit KPN wird dieses Risiko zuverlässig ausgeschlossen.

Die Verfügbarkeit des Systems wird signifikant erhöht, weshalb sich eine Investition in die Option bereits nach wenigen Netzunterbrüchen amortisiert. „Je nach Produktionsstandort sichert unsere KPN-Lösung die maximale Produktivität zu niedrigsten Stückkosten zuverlässig ab“, fasst Kleinfeld abschließend den wesentlichen Kundennutzen der neuen Lösung zusammen.

www.netstal.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.