Neue Maschinen, Werkstoffe und Verfahren

NGR: PET-Aufbereitung mit hoher Prozessstabilität

Die Liquid State Polycondensation umgesetzt im P:React. (Foto: NGR)

Die Liquid State Polycondensation umgesetzt im P:React. (Foto: NGR)

Der Hersteller von Kunststoffrecyclingmaschinen NGR, Feldkirchen an der Donau (Österreich), zeigt auf der NPE in Orlando neue Verfahrensmethoden, Technologie und Services entlang der Kunststoffwertkette.

Zum ersten Mal in den Vereinigten Staaten wird mit P:React die PET-Aufbereitungstechnologie Liquid State Polycondensation (LSP) auf einer Fachmesse ausgestellt. In der PET-Flüssigphase werden schädliche Chemikalien bei einem hohen Grad an Prozessstabilität rasch entfernt. Die FDA bestätigt dem LSP-Recyclingverfahren im P:React 100 % Lebensmitteltauglichkeit.

In der Folienherstellung resultiert die hohe Prozessstabilität in niedrigen Stillstandszeiten. Ein weiterer Vorteil für Anwender ist, dass eine konstantere Materialdicke erreicht wird. Zudem können Anwender ihre Rezeptur um vermehrten Einsatz von Post-Consumer rPET verändern, ohne Einbußen bei den Materialeigenschaften in Kauf nehmen zu müssen. Auch in der prozesssensiblen Faserproduktion bringt die hohe Stabilität das Produktionsvolumen auf ein neues Niveau. Zusätzlich macht das LSP-Verfahren den Einsatz von 100-%-post-consumer rPET, wie z. B. Flaschenmahlgut, möglich. Es ist keine Kunststoff-Neuware mehr notwendig.

Neben der Herstellung von Regranulat, wird P:React vermehrt für die direkt angebundene Produktion von Folien und Fasern eingesetzt. Recycling und Herstellung von Kunstoffprodukten erfolgen somit in einem Schritt. Zusätzliche Energieeinbringung und Arbeitsschritte werden somit vermieden.

Prozessstabilität in Verbindung mit einem speziellen Steuerungsmechanismus erlauben den Anwendern den IV-Wert (Intrinsischen Viskosität) am Ende des Prozesses auch bei variierenden IV-Eingangswerten exakt zu steuern. Das Ergebnis ist hochqualitatives rPET.

NGR zeigt darüber hinaus Wege, um hohen Qualitätsanforderungen gerecht zu werden. Die neue Multi-Inspektion vereint alle relevanten Messmethoden in einem Gerät. Viskosität, Optik, Farbe, Zugfestigkeit, Granulatart, Verschmutzungsgrad etc. werden gleichzeitig gemessen und Ergebnisse in Echtzeit für den Recyclingprozess ermittelt.

NGR Connect verbindet Produzenten mit ihrem Recyclingsprozess in Echtzeit. Alle relevanten Betriebsdaten des NGR Systems werden aufgezeichnet und dem Anwender auf jedem beliebigen Endgerät (PC, Tablet, Smartphone, etc.) zugänglich gemacht. In Verbindung mit P:React beispielsweise überwacht NGR Connect die Dekontaminationsleistung. Die Rezeptverwaltung direkt an der Maschine macht es möglich, das PET-Eingangsmaterial zu klassifizieren und den Produktionsdaten gegenüber zu stellen. Die Anwender erreichen somit eine hohe Nachverfolgbarkeit und die Verbesserung ihres Prozesses.

www.ngr.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading Facebook Comments ...