Neue Maschinen, Werkstoffe und Verfahren

Noris: Klein-Compounder für F&E

Der Klein-Compounder  ZCS 25 eignet sich für den Einsatz in Forschungs- und Entwicklungslabors sowie zur Rezeptur- oder Verfahrensentwicklung. (Foto: Noris Plastic)

Der Klein-Compounder ZCS 25 eignet sich für den Einsatz in Forschungs- und Entwicklungslabors sowie zur Rezeptur- oder Verfahrensentwicklung. (Foto: Noris Plastic)

Anlässlich der Fakuma präsentiert die Noris Plastic GmbH & Co. KG, Altdorf, erstmals den weiterentwickelten Zweischneckenextruder der Baureihe ZSC 25. Dieser neue Klein-Compounder ist für Forschungs- und Entwicklungslabors sowie zur Rezeptur- oder Verfahrensentwicklung konzipiert.

Er unterstützt auch bei der Aufbereitung technischer Kunststoffe wie Verstärken, Füllen, Entgasen und Filtern oder bei der Herstellung von Masterbatches. Diese Extruderbaureihe ist zum Beispiel auch zur Entwicklung von Polymerlegierungen oder zur Kleinmengenherstellung von Pharma-, Kosmetikprodukten, Schreibwaren und vieles mehr einsetzbar. Auch in ersten Anwendungen jenseits der Kunststoffverarbeitung hat sich der Klein-Compounder bewährt: Beispiele sind die Herstellung von Schminkstiften oder die Produktion von Radiergummis und Schreibminen oder in der Lebensmitteindustrie die Herstellung von Lakritze und Salzletten.

Der Extruder mit 25 mm Schneckendurchmesser ist für einen Durchsatz von 10 bis 120 kg/h ausgelegt. Er spart durch schnelles Umrüsten und einfaches Reinigen wertvolle Prozesszeit. Die übersichtliche Bedienung sorgt füt Prozesssicherheit und die Handhabung ist weitgehend selbsterklärend. Die Temperierung durch Hochleistungs-Heizpatronen in Verbindung mit der Flüssigkeitskühlung fördert hohe Produktqualität.

Der ZSC 25 eignet sich für polymere und nichtpolymere Anwendungen. Der Extruder zeichnet sich durch hohe Lebensdauer aus. Dazu tragen der wassergekühlte Antrieb, der Wärmetauscher zur Getriebeölkühlung ebenso bei wie die geschützte Elektroinstallation im stabilen Maschinenrahmen. Zusätzlich zur elektronischen Motorüberwachung sichert die einstellbare Drehmoment-Kupplung bei Überlast das Aggregat. Optional sind neben der Ausführung der verfahrenstechnischen Komponenten in Nitrierstahl auch verschleißgeschützte Ausführungen in durchgehärtetem Werkzeugstahl oder in pulvermetallurgischen „Super“-Werkstoffen lieferbar.

www.norisplastic.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.