Neue Maschinen, Werkstoffe und Verfahren

Ökoplast: Kombination von Entwicklung und Fertigung

Werkstückträger des Baukastensystems Ökoplast. (Foto: Ökoplast)

Werkstückträger des Baukastensystems Ökoplast. (Foto: Ökoplast)

Die mittelständische Ökoplast, Mittweida, fertigt hochwertige technische Kunststoffteile, Gehäuse der Kommunikations-, Elektro- und Medizintechnik sowie Kleinteile für z. B. Sensortechnik und den Automotive-Bereich. Seit mehr als 15 Jahren werden außerdem Werkstückträger aus Kunststoffen produziert, die als Wasch- und Transportpaletten zum Einsatz kommen. So wurden etwa 40 verschiedene Werkstückträger, vorrangig für die Automobilindustrie und den Maschinenbau, in kundenspezifischen Projekten entwickelt, gefertigt und bis heute erfolgreich eingesetzt. Das Einverständnis der Kunden vorausgesetzt, besteht die Möglichkeit der Nutzung vorhandener Werkzeuge für Interessenten der Werkstückträger.

Die Firmenphilosophie von Ökoplast besteht seit ihrer Gründung 1995 in einer sinnvollen Kombination von Entwicklung und Produktion. Neue Produkte, neue Verfahren, neue Werkstoffe werden in enger Zusammenarbeit mit dem verbundenen Unternehmen CKT Kunststoffverarbeitungstechnik, Mittweida, entwickelt und in der Produktion erprobt. Ergebnisse eigener Projekte sind zum Beispiel die Spritzgießmaschine für Klein- und Mikroteile MW injection 50, die Verarbeitung biobasierter und bioabbaubarer Materialien auf Spritzgießmaschinen, die Entwicklung einer Kapselung für Sens-o-Spheres zur Aufnahme von Prozess-Mess-Signalen in neuartigen Bioreaktoren und ein Kurzschneckenextruder für das Herstellen von mit Naturstoffen hochgefüllten Compounds.

Stapelboxen aus NPC Nature Plastic Compounds. (Foto: Ökoplast)

Stapelboxen aus NPC Nature Plastic Compounds. (Foto: Ökoplast)

Unter dem Markennamen NPC Nature Plastic Compounds wurden und werden Rezepturen für Compounds entwickelt, die eine ökologisch wie ökonomisch sinnvolle Alternative zu ausschließlich synthetischen Kunststoffen darstellen. Sie eignen sich beispielsweise für Extrusions- und Spritzgussteile für den Bau, Gartenbau, Haushalt- und Bürobedarf.

Wichtig ist für Ökoplast und CKT bei der Auswahl der Materialien das spätere Einsatzgebiet sowie die Vermeidung von Kunststoffabfällen. Damit unterstützen beide Unternehmen die von der EU-Kommission im Januar 2018 verabschiedete Strategie, mit der die Umwelt vor Verschmutzung durch Kunststoffe geschützt und gleichzeitig Wachstum und Innovation gefördert werden.

Die Ergebnisse aller firmeninternen Projekte kommen bei der Umsetzung von Kundenwünschen zum Einsatz. Von der Produktidee bis zum fertigen Erzeugnis werden Kunden von den erfahrenen Ökoplast-Ingenieuren betreut. Dazu gehören die Konstruktion des Kunststoffteils, eine fundierte Beratung bei der Auswahl des Werkstoffes und des Fertigungsverfahrens sowie die Koordination von Prototypen- und Werkzeugbau.

www.oekoplast.de
www.ckt-gmbh.de

Dieser Anbieter stellt auf der Fakuma 2017 in Friedrichshafen in Halle A5 am Stand A5-5228 aus
Halle: A5
Stand: A5-5228

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.