Neue Maschinen, Werkstoffe und Verfahren

Pöppelmann: 1 Tag bis zum Angebot, 1 Woche zum Prototyp, 1 Monat zum Serienteil

Schnelligkeit bei der Entwicklung und Fertigung von Schutzelementen ist derzeit für viele Anwender ein zentrales Thema, besonders dann, wenn laufende Prozesse betroffen sind. Gefordert werden zunehmend individuelle Kunststofflösungen – und zwar innerhalb kürzester Zeit.

Moderne Technik im Maschinenpark ermöglicht eine präzise und schnelle Werkzeugherstellung. (Foto: Pöppelmann)

Moderne Technik im Maschinenpark ermöglicht eine präzise und schnelle Werkzeugherstellung. (Foto: Pöppelmann)

Mit der FastLane bietet Pöppelmann Kapsto, Lohne, ein optionales Leistungsangebot und erhebliche Zeiteinsparungen in der Entwicklung von Sonderlösungen. In der Projektplanung spielen die unscheinbaren aber unverzichtbaren Schutzelemente oft eine untergeordnete Rolle, trotzdem müssen Sie zum Produktionsstart bereitstehen. Hier schließt Pöppelmann mit FastLane eine Lücke und kann so
künftig eine Vielzahl der individuell entwickelten Schutzelemente aus Kunststoff in Rekordzeit herstellen. Möglich machen dies zum einen eine schnelle Konzeptentwicklung, sodass der Kunde innerhalb von nur 24 Stunden ein Angebot erhält und die schnelle Prototypenentwicklung in nur einer Woche. Besonders schnell schafft Pöppelmann jedoch den dritten Schritt hin zu den ersten werkzeugfallenden Teilen. Ein moderner Maschinenpark und verschlankte Prozesse ermöglichen es, die ersten Serienteile innerhalb nur eines Monats zu produzieren.

Mit Rapid Prototyping und Rapid Tooling zum Funktionsmuster

Für die Goetze KG konnte Kapsto binnen fünf Werktagen die Prototypen für einen speziellen Schutzstopfen präsentieren. (Foto: Pöppelmann)

Für die Goetze KG konnte Kapsto binnen fünf Werktagen die Prototypen für einen speziellen Schutzstopfen präsentieren. (Foto: Pöppelmann)

Sobald eine Anfrage mit dem neuen FastLane-Service bearbeitet wird, führt Kapsto eine Machbarkeitsüberprüfung durch und der Kunde erhält innerhalb eines Tages das Angebot inklusive eines Artikelkonzepts in Form einer technischen Zeichnung oder einer Artikelskizze. Ist die Artikelkonstruktion auf CAD-Basis abgeschlossen, erstellt die Kapsto-Projektierung auf dieser Grundlage einen ersten Prototyp. Zur Herstellung eines Ansichts- bzw. Funktionsmusters aus Serienmaterial kommt je nach Anforderung das 3D-Druckverfahren Rapid Prototyping oder Rapid Tooling zum Einsatz.

Anhand der Prototypen, die mit Rapid Tooling gefertigt wurden, lassen sich grundlegende Funktionen und Eigenschaften des Teils direkt überprüfen. Nach erfolgreicher Abstimmung erhält der Kunde nach einem Monat erste werkzeugfallende Artikel aus der Serienproduktion. Sind keine Prototypen erforderlich, geht es entsprechend noch schneller.

www.poeppelmann.com

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading Facebook Comments ...