Neue Maschinen, Werkstoffe und Verfahren

Polykemi: Compounds für Fahrzeugbau – innen und außen

Auf der Fakuma wird die mit Produktionsstätten in Europa, Asien und den USA vertretene Polykemi AB, Ystad (Schweden), über Aktivitäten in den Bereichen technische Kunststoffe, Hochleistungskunststoffe und Recyclate informieren. Ein spezieller Blick liegt dabei auf dem allseits diskutierten Thema Elektro-Fahrzeuge, welche u. a. Leichtgewicht-Kunststoffe erfordern, sowie auf autonomem Fahren und den daraus resultierenden Veränderungen im Fahrzeuginnenraum.

Transluzentes PC für Lichtgestaltung im Interieurbereich

Anwendungsbeispiel für eine Instrumententafel. (Foto: Polykemi)

Anwendungsbeispiel für eine Instrumententafel. (Foto: Polykemi)

Designern, die durch das angestrebte autonome Fahren in der Zukunft immer mehr Raum für gestalterische Freiheiten für den Interieurbereich erhalten werden, steht mit der Neuentwicklung, einem transluzenten, mit oder ohne Glasfasern verstärktem Polycarbonat mit unterschiedlichen Füllstoffanteilen, ab sofort ein Kunststoff zur Verfügung, der für die Lichtgestaltung in der Instrumententafel und der Türseitenverkleidung alle Möglichkeiten offenlässt. Genannt seien hier Begriffe wie „Touch Control Buttons“, beleuchtete Lichtleiter etc., die in Verbindung mit Elektronik, die in Kunststoffteile „eingelassen“ werden, stehen. Die Entwickler von Polykemi mussten hier die Kombination von Streulichtadditiven und lichtblockierenden Pigmenten für die gewünschte Durchlässigkeit sowie entsprechende Lichtstreuung auf den Punkt bringen.

Compounds mit Flammschutz

Des Weiteren wurde in diesem Jahr das Thema Flammschutz weiter forciert. Investitionen von 1 Mio. EUR in Maschinen und Peripheriegeräte erfolgten für den strategischen Ausbau der Flammschutzsparte für hohe und kommende Anforderungen an die Compounds. Das Lieferprogramm vom Hightech Polyfill PP HC wurde um Glasfaserqualitäten mit bis zu 25 % Füllstoffanteil in Kombination mit Flammschutz erweitert, die die entsprechenden Vorgaben der UL in unterschiedlichsten Wandstärken bestehen. Eine exklusive Neuentwicklung ist ein PBT V0 mit Glasfaser, welches für sehr dünnwandige Bauteile geeignet ist.

Alternativen für PA 6, PA 66 und PBT

Träger einer Mittelarmlehne aus Polyfill PP HC. (Foto: Polykemi)

Träger einer Mittelarmlehne aus Polyfill PP HC. (Foto: Polykemi)

Die Hightech Polyfill PP HC Glasfaser-Familie ist für ihren Einsatz als Leichtgewicht-Alternative zu PA 6 und PA 66 sowie PBT mit Glasfasern auf dem Markt bekannt. In Zeiten der nicht ausreichenden Verfügbarkeit von PA 66 kommt dieser Qualität eine große Bedeutung zu. Wo Kunden in der Vergangenheit z. B. ein PA 6 GF 30 durch ein Polyfill PP GF5030HC ersetzten, zeigen laut Polykemi immer mehr Anwender Interesse, u. a. ein PA 66 mit 30 % GF durch ein mit 5 % höheren Glasfaseranteil gefülltes Hightech-PP zu ersetzen, welches ähnliche Festigkeitswerte erreicht und zusätzlich die weiteren Vorteile von PP hinsichtlich Verarbeitbarkeit, Feuchtigkeitsaufnahme etc. genießt.

Polymerblends und deren Vorteile

Ein weiterer Messe-Highlight wird das Thema Blends sein: PC/ABS, lackierbar, mit Anti-Quietsch-Additiven, PC/PBT mit einem breiteren Prozessfenster, guter visueller Oberfläche am Fertigteil und durchgehendem Glanzgrad, PC/ASA und ASA/PC für Interieur- und Exterieur-Anwendungen. Insbesondere wurde eine optimierte ASA/PC-Qualität für den Exterior-Bereich neu entwickelt. In diese Qualität flossen unter anderem Anforderungen aus dem Nutzfahrzeugbereich ein, die hohe Stabilität der Farbpigmente sowie Dauerbeständigkeit der Eigenschaften des Kunststoffes unter erschwerten Umwelteinflüssen voraussetzen.

Umwelt und Recyclate

Polykemi stellt ein umfangreiches Sortiment an hochwertigem Recyclingmaterial zur Verfügung. (Foto: Polykemi)

Polykemi stellt ein umfangreiches Sortiment an hochwertigem Recyclingmaterial zur Verfügung. (Foto: Polykemi)

Als einer der ersten Kunststoff-Compounder, der bereits in den 80er Jahren erfolgreich Recyclat-Qualitäten entwickelte, stellt Polykemi dem Markt diverse Compounds u. a. aus PP, PA, PBT, PC/ABS, PBT/ASA, ABS und weiteren Thermoplasten aus den weltweiten Produktionsstätten zur Verfügung. Das Rezycom, ein Mix aus ausgewählten, qualitätsgeprüften Recyclaten und einem Anteil 1A-Neuware, ist zwischen beiden Qualitäten positioniert. Es bietet den entsprechenden Preisvorteil und ersetzt Neuware in Bereichen, wo höchste Anforderungen gestellt werden.

Unter anderem ist Rezycom PC/ABS in einer Anzahl dunklen nachgestellten Automobilfarben erhältlich. Es zeigt qualitativ hochwertige Oberflächen und ist von den Eigenschaften her einer neuen Ware gleichzusetzen. OEM-Gespräche bezüglich einer engen Zusammenarbeit über die ganze Bandbreite der Polymer-Qualitäten stehen kurz vor dem Abschluss.

Für Anwender, wie bspw. die Bahnzulieferindustrie, deren PP-Anwendungen eine Brandschutzklasse vorschreiben, wurde das Produktprogramm um ein Rezycom PP R15000FR V0 erweitert.

www.polykemi.com

Dieser Anbieter stellt auf der Fakuma 2017 in Friedrichshafen in Halle A3 am Stand A3-3110 aus
Halle: A3
Stand: A3-3110

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.