Produkte im Einsatz

Plastilene: Erste 9-Schicht-Anlage Varex II in Kolumbien

Dieser PR-Bericht wird Ihnen bereitgestellt von Windmöller & Hölscher.

9-Schicht-Blasfolienanlage Varex II bei Novalene in Kolumbien. (Foto: W&H)

9-Schicht-Blasfolienanlage Varex II bei Novalene in Kolumbien. (Foto: W&H)

Die Plastilene-Gruppe aus Lateinamerika bedient den anspruchsvollen Markt für Barriere- und Schutzfolien jetzt mit einer 9-Schicht-Blasfolienanlage Varex II in 2.600 mm Breite von Windmöller & Hölscher, Lengerich.

Plastilene ist einer der führenden Hersteller für flexible Verpackungen auf dem lateinamerikanischen Markt. Mit Produktionsstätten in Kolumbien, Guatemala und Ecuador zählt die Unternehmensgruppe mehr als 800 Beschäftige bei einem geschätzten Gesamtumsatz von 150 Mio. USD. Bereits seit 2005 bauen die Lateinamerikaner in ihrer Produktion auf die Technologien und Expertise des deutschen Maschinenherstellers Windmöller & Hölscher. In den 13 Jahren Zusammenarbeit hat Plastilene insgesamt 19 W&H-Linien in Betrieb genommen – angefangen bei einer Farbflexodruckmaschine Primaflex 8 für den Foliendruck, über Extrusions- bis hin zu Verarbeitungsanlagen.

Die neueste Investition der Gruppe ist eine Varex II. Die 9-Schicht-Blasfolienanlage wurde bei der Plastilene-Tochter Novalene nahe Bogota (Kolumbien) in Betrieb genommen. Von dort aus bedient Novalene die Märkte vor allem mit Folien für High-Tech-Barrierestrukturen und technischen Folien. „Wir stellen hohe Anforderungen an unsere Maschinen, denn wir produzieren nur exzellente Produkte, die international Maßstäbe setzen sollen“, so Gabriel Jaramillo, technischer Direktor der Plastilene-Gruppe. „Die Varex II ist in ganz Lateinamerika die erste W&H-9-Schicht-Anlage mit einer Breite von 2.600 mm. Dies ist die optimale Folienbreite für die Märkte, die wir bedienen.“

Die Maschinen wurden in einer neu gebauten Halle ohne Tragesäulen aufgebaut. (Foto: W&H)

Die Maschinen wurden in einer neu gebauten Halle ohne Tragesäulen aufgebaut. (Foto: W&H)

Die Varex II wurde in Kombination mit einer Flexodruckmaschine Miraflex AM8 von W&H und dem Nonstop-Rollenhandling-System für die Druckmaschinenaufwicklung Corematik installiert. Die Gesamtinstallation, die speziell an die Bedürfnisse von Novalene angepasst wurde, ist hochspezialisiert auf die Fertigung und Bedruckung von Lebensmittelfolien. Novalene hat damit den Grundstein für eine vollautomatisiert ablaufende Produktionskette gelegt. Das Ergebnis sei beeindruckend, lobt der Leiter von W&H Lateinamerika Willi Müller. „Unsere Maschinen wurden in einer komplett neuen Halle aufgebaut. Die Halle hat eine immense Größe und der Bau ist freistehend. Das heißt, es gibt keine Tragesäulen, die die Sicht behindern. So kommt die gesamte Prozesskette erst richtig zur Geltung.“

Das Novalene-Projekt ist für Müller charakteristisch für die enge und fruchtbare Zusammenarbeit von W&H und der Plastilene-Gruppe: „Plastilene ist ein sehr gutes Beispiel dafür, wie man mit unseren Maschinen einen Markt erschließen kann. Wir freuen uns über die andauernde vertrauensvolle Zusammenarbeit und bedanken uns besonders bei Stefano Pacini, dem Geschäftsführer der Plastilene-Gruppe.“

www.wuh-group.com