Neue Maschinen, Werkstoffe und Verfahren

Reifenhäuser Blown Film: Abzug für bessere Planlage von Blasfolien

Rund 70 % aller Neuanlagen von Reifenhäuser sind heute mit dem neuen Abzugssystem ausgerüstet. (Foto: Reifenhäuser Blown Film)

Rund 70 % aller Neuanlagen von Reifenhäuser sind heute mit dem neuen Abzugssystem ausgerüstet. (Foto: Reifenhäuser Blown Film)

Auf dem Fakuma-Stand informiert die Reifenhäuser Blown Film GmbH, Worms, über das neuartige Abzugssystem Evo Ultra Flat, das bei der Blasfolienherstellung für eine hohe Planlage der Folien sorgt. Diese ist besonders für das spätere Laminieren oder Bedrucken notwendig und erleichtert die Prozesse.

Das Geheimnis der neuen Planlageoptimierung liegt nach Unternehmensaussage vor allem in der Positionierung innerhalb des Prozesses. Während bisherige Systeme kurz vor dem Wickler angebracht waren, setzt Evo Ultra Flat dort an, wo die Bedingungen zum Glätten prozesstechnisch am besten sind: viel weiter vorne, nämlich zwischen Abzug und Wendelstangensystem. Daraus ergeben sich wesentliche Vorteile: Die Folie hat in dieser Phase des Prozesses noch eine Temperatur von über 50 °C und ist damit noch nicht vollständig auskristallisiert. Daher funktioniert das nötige Verstrecken der Folie in diesem flexiblen Zustand nicht nur leichter, sondern auch energieeffizienter als bei allen anderen am Markt erhältlichen Systemen, die später im Prozess ansetzen.

Dabei sollen Investitionskosten gering und Funktionalität und Flexibilität groß sein, so das Unternehmen: Produzenten können den gewünschten Effekt auf die Planlage mit vier Temperierwalzen und zwei Andruckwalzen einstellen, deren Geschwindigkeit und Temperatur unabhängig voneinander beeinflussbar sind. So lässt sich das Glätten je nach Rohstoffen und Foliendicke optimieren. Eine gezielte Steuerung der Walzen wirkt außerdem einem zu großen Bogenlauf der Folie entgegen.

Das Ergebnis: Die Planlage von Laminier- und Barrierefolien lässt sich um bis zu 40 % verbessern und der Bogenlauf teilweise um bis zu 90 % reduzieren. Außerdem fällt weniger Ausschuss an. Im Anschluss können Folien problemloser weiterverarbeitet werden, zum Beispiel durch Laminieren, Bedrucken und Konfektionieren zu Folienverpackungen.
Für die Produktion von Laminierfolien mit hervorragenden Planlageeigenschaften hat sich EVO

www.reifenhauser-bf.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.