Neue Maschinen, Werkstoffe und Verfahren

Sepro: Integrierte Paketlösungen „Haitian by Sepro“ in Europa

Haitian und Sepro bieten ab sofort 3- und 5-Achs-Linear-Robots mit integrierter Steuerung in den Spritzgießmaschinen der Marken „Haitian“ und „Zhafir“ an. (Foto: Haitian)

Haitian und Sepro bieten ab sofort 3- und 5-Achs-Linear-Robots mit integrierter Steuerung in den Spritzgießmaschinen der Marken „Haitian“ und „Zhafir“ an. (Foto: Haitian)

Haitian International Germany und die Sepro Group aus La Roche-sur-Yon (Frankreich) bieten ab sofort 3- und 5-Achs-Linear-Robots mit integrierter Steuerung in den Spritzgießmaschinen der Marken „Haitian“ und „Zhafir“ an. Die Vereinbarung wurde im August unterzeichnet und bietet Haitian International Germany weitere Möglichkeiten, der wachsenden Nachfrage nach Paketen mit Robot gerecht zu werden.

Mehr Flexibilität durch Integration in der Fertigung

„Unser Anspruch ist es, Technologie auf den Punkt mit einem hohen Grad an Integration konsequent auszubauen“, erläutert Xiang Linfa, General Manager von Haitian International Germany, den Hintergrund der Kooperation. „Die Partnerschaft mit Sepro ist ein wichtiger Schritt in diese Richtung. Dadurch erweitern wir unser Angebot um optimale Lösungen für automatisierte Prozesse, Fertigungszellen und Produktionslinien.“ Auch für Sepro eröffnen sich neue Potentiale: „Durch die Vereinbarung mit Haitian International Germany können wir unser Robot-Angebot für Spritzgießer, die mit Haitian Spritzgießmaschinen arbeiten, in ganz Europa erweitern,“ erklärt Jean-Michel Renaudeau, CEO der Sepro Group.

Einheitliche Systemplattform

Sepro verwendet für deren gesamte Produktpalette inklusive der 3- und 5-Achsen-Robots die einheitliche „Visual“-Steuerungsplattform, was den Schulungsaufwand beim Verarbeiter und auch die Programmierung erheblich vereinfacht. Bei integrierten Paketlösungen „Haitian by Sepro“ wird der Robot in die Maschinensteuerung integriert, sodass der Maschinenbediener über seine gewohnte KEBA- oder Sigmatek-Steuerung den Robot bedienen kann und Zugriff auf alle Grundeinstellungen und Robotdaten erhält.

CEO Renaudeau ist sicher, dass diese Art der Integration das Thema „Industrie 4.0“ in der Branche maßgeblich voranbringen wird. Auch Xiang hat den Kundennutzen im Blick: „Wir orientieren uns konsequent am Bedarf. Unsere Standard-Schnittstellen plus die Möglichkeit, in MES-Systeme eingebunden zu werden, bieten ein hohes Integrationsmaß in der Kunststoffverarbeitung. Für den Kunden heißt das höchstmögliche Produktivität und somit mehr Wirtschaftlichkeit, aber auch mehr Flexibilität und Kosteneffizienz bei jedem einzelnen Auftrag.“

www.sepro-group.com
www.haitiangermany.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.