Neue Maschinen, Werkstoffe und Verfahren

Solvay: PESU für medizinische Mikroschlauchsysteme

Apollo Medical Extrusion bietet jetzt ein- und mehrlumige medizinische Mikroschläuche aus dem PESU Veradel HC A-301 NT. (Foto: Solvay)

Apollo Medical Extrusion bietet jetzt ein- und mehrlumige medizinische Mikroschläuche aus dem PESU Veradel HC A-301 NT. (Foto: Solvay)

Apollo Medical Extrusion bietet jetzt ein- und mehrlumige medizinische Mikroschläuche aus dem Polyethersulfon (PESU) Veradel HC A-301 NT von Solvay, Alpharetta (USA), an. Apollo fertigt ein breites Sortiment an Mikroschläuchen für Katheter, Endoskopie und laparoskopische Instrumente. Die Aufnahme des PESU in das Portfolio des Herstellers erweitert den Konstruktionsspielraum für steife sowie transparente und sterilisierbare Mikroschlauchanwendungen.

„Normalerweise präsentieren wir die Polymere in unserem Portfolio als Lösungen, doch das PESU Veradel stellen wir unseren Kunden als Material zur Ideenfindung vor“, sagt Jonathan Jurgaitis, Senior Process Engineer bei Apollo. „Es ist fester als Polycarbonat, transparenter als Polyetherimid und ermöglicht mehrlumige Mikroschlauchkonfigurationen, die mit Edelstahl nicht realisierbar wären.“ Ein Apollo-Kunde, so Jurgaitis weiter, habe Edelstahlrohre geschnitten und dann wieder verschweißt, um Teile zu fertigen, die nun in einem Schritt aus PESU extrudiert werden können, was den Zeit- und Kostenaufwand der Produktion signifikant reduziere.

„PESU ist zwar nicht als Ersatz für Edelstahl in tragenden Teilen gedacht, eröffnet jedoch flexiblere Konstruktionsmöglichkeiten für Anwendungen, bei denen Edelstahl technisch überdimensioniert wäre“, sagt Jeff Hrivnak, Business Manager für Healthcare bei der globalen Geschäftseinheit Specialty Polymers von Solvay. „Dank seiner guten Fließfähigkeit eignet sich das Material für dünnwandige Mikroschläuche mit komplexer Geometrie, und es bietet die höchste Steifigkeit aller Sulfonpolymere von Solvay. Das erklärt auch das wachsende Interesse am Potenzial von Veradel HC A-301 für richtungsweisende neue Systeme in der Medizintechnik.“

Das medizintechnische PESU von Solvay wurde nach den Bioverträglichkeitsstandards der ISO 10993 auf Zytotoxizität, Irritationen und akute systemische Toxizität getestet. Die Fertigteile sind dampfsterilisierbar und auch mit chemischen Sterilisaten verträglich. Um die Markteinführung neuer Kundenprodukte zu beschleunigen, bietet Solvay neben Unterstützung in Zulassungsfragen auch eine detaillierte Master Access File (MAF) nach den Vorschriften der US-Arznei- und -Lebensmittelbehörde FDA.

Solvay verfügt über mehr als 25 Jahre Erfahrung als zuverlässiger Materialanbieter im Healthcare-Markt. Das Unternehmen ist ein führender Hersteller von medizintechnischen Kunststoffen und bietet eine breite Palette von Hochleistungspolymeren für medizinische Geräte, Instrumente und Systeme. Darüber hinaus umfasst das Produktportfolio mehrere Solviva-Biomaterialien für diverse Implantate. Die Familie der PESU-Polymere Veradel von Solvay hat sich seit vielen Jahren auch für Anwendungen in der Gastronomie, im Bereich der Membranfiltration und in der Automobilindustrie bewährt.

www.solvayspecialtypolymers.com
www.apollomedex.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.