Neue Maschinen, Werkstoffe und Verfahren

Sonderschau „Kunststoff bewegt!“: Fokus auf Zukunftsthemen wie Mobilität, Kunst und Ressourcenschutz

„Kunststoff ist der Werkstoff, der die Welt bewegt – auch mit Blick auf die großen Herausforderungen der Gesellschaft.” – So wurde der Begriff „Bewegung” im direkten und übertragenen Sinne zum zentralen Thema der diesjährigen Sonderschau gewählt, die von der Kunststoffindustrie in Deutschland und der Messe Düsseldorf unter Federführung von PlasticsEurope Deutschland (D-60329 Frankfurt; www.plasticseurope.org) auf der „K 2013″ (16. bis 23. Oktober) organisiert wird. In Halle 6 des Düsseldorfer Messegeländes wird es um die Beiträge der Kunststoffe zu den unterschiedlichen Facetten von Mobilität gehen, aber auch um „emotionales Bewegen” zum Beispiel durch Kunst und Design oder um Anstöße für zukunftsorientierte Lösungen rund um die großen Themen Bevölkerungswachstum, Energiebedarf und Klimawandel. Wie die bisherigen Sonderschauen anlässlich der K kombiniert die Schau auch diesmal Information, Interaktion und Show-Elemente.

Unter dem Motto „Visions in Polymers“ fand die Sonderschau zur K 2010 großes Interesse bei Ausstellern, dem Fachpublikum und der breiten Öffentlichkeit (Foto: Messe Düsseldorf)

Unter dem Motto „Visions in Polymers“ fand die Sonderschau zur K 2010 großes Interesse bei Ausstellern, dem Fachpublikum und der breiten Öffentlichkeit (Foto: Messe Düsseldorf)

Fünf Themenfelder werden beispielhaft für die Anwendungsmöglichkeiten und Eigenschaften von Kunststoffen stehen. Heißt es beispielweise „Kunststoff bewegt – Menschen“, so bezieht sich dies unter anderem auf die persönliche Mobilität dank Auto, Bus, Bahn und Flugzeug sowie auf die Mobilität behinderter Menschen dank moderner Hilfsmittel. Innovationen und Visionen werden im Themenfeld „Kunststoff bewegt – die Zukunft“ dargestellt. Dabei geht es um energieeffizientes Wohnen ebenso wie um die Medizin von morgen, um Wasseraufbereitung und die Bereitstellung von Nahrungsmitteln für eine wachsende Weltbevölkerung.

Die Präsentationen in der Sonderschau werden durch VIP-Vorträge sowie tägliche Diskussionsrunden (außer am Sonntag und am letzten Messetag) mit Experten aus Wissenschaft und Industrie ergänzt. Den Anfang der VIPs macht am zweiten Messetag mit Bertrand Piccard ein Pionier in Sachen Fliegen mit Solarenergie. Sein „Solar Impulse”-Projekt absolviert zurzeit den bisher längsten Flug, quer durch die USA, von San Francisco bis New York, nur mit Energie aus der Sonne. Für 2015 ist die erste komplette Weltumrundung mit Solarkraft geplant.

Bei den täglichen Diskussionsrunden werden auch problematischere Themen wie etwa Marine Litter nicht ausgespart. Mit Blick auf die hohe Internationalität bei den Ausstellern und Besuchern der K 2013 werden diese Diskussionen abwechselnd in Deutsch und in Englisch geführt. Am Sonntag, 20. Oktober, wird es den schon traditionellen Jugendtag in der Sonderschau geben. Im Mittelpunkt dieses Programms stehen verschiedene Podiumsdiskussionen von Jugendlichen mit hochrangigen Vertretern der Kunststoffindustrie und aus der Wissenschaft.

In seiner Rolle als Vorsitzender der Wirtschaftsvereinigung Kunststoff (WVK) verwies auch Dr. Josef Ertl im Rahmen der K-Preview-Pressekonferenz in Düsseldorf vor rund 80 Fachjournalisten aus mehr als 30 Ländern auf die herausragenden Vorzüge der polymeren Werkstoffe – außerordentlich vielseitig, leicht, sicher, langlebig, wirtschaftlich, zudem eindrucksvoll energieeffizient und daher aus den meisten Lebensbereichen nicht mehr wegzudenken.

Die Sonderschau ist sowohl für die rund 3.100 Aussteller und Fachbesucher der K als auch für die breite Öffentlichkeit von Interesse. Sie ergänzt traditionell die Präsentationen der ausstellenden Unternehmen um zukunftsweisende Aspekte und untermauert die Ausnahmestellung der K Düsseldorf als Trendbarometer und Innovationsforum der gesamten Branche.