Neue Maschinen, Werkstoffe und Verfahren

Songwon: Unter dem Motto „Salient in Additives“

Songwon, nach eigenen Angaben weltweit zweitgrößter Anbieter von Additiven für die Kunststoffindustrie, will auf der K 2013 unter dem Motto „Salient in Additives“ auftreten.

Zu den als Höhepunkte angekündigten Additiven zählt die kürzlich eingeführte Palette von HALS-Produkten (Amino-Lichtstabilisatoren), die weltweit in Kooperation mit Sabo angeboten werden. In China kann mittlerweile durch das Joint Venture mit Tangshan Baifu Chemical Co. Ltd. eine Kapazität von 8.000 t Thioester-Antioxidantien (“Songnox”) bereitgestellt werden, die Anwendung in PE, PP, ABS, HIPS, Polyestern, Polyamiden und weiteren Kunststoffen finden. One-Pack-Systeme (“Songnox OPS”) vereinen mehrere Additive in staubfreier Pelletform und bieten nach Songwon-Angaben eine größere Verarbeitungssicherheit beim Compoundieren. Demnach helfen OPS, den Aufwand in der Qualitätssicherung zu reduzieren, Über-und Unterdosierung zu vermeiden sowie die Sauberkeit im Arbeitsumfeld zu fördern.

Im Jahr 2012 hat Songwon in die OPS-Technologie sowie die globalen Produktionskapazitäten investiert, um weltweit gleiche Produktqualität zu gewährleisten. Songwon verfügt über Produktionsstätten in Greiz (Thüringen) und Houston TX (USA) und plant die Inbetriebnahme einer Anlage für weitere 7.000 t OPS in Kizad (Abu Dhabi) Anfang 2014.

Der Substitution von Butyl-Zinnverbindungen folgend, reduziert Songwon seine Kapazitäten für Di-n-Butyltinoxid (DBTO). Um jedoch die Versorgung seiner Kunden mit Produkten sicherzustellen, die den Anforderungen gerecht werden, hat das Unternehmen begonnen, in Korea seine Kapazitäten für Dioctylzinnoxid (DOTO) auszubauen. Songwon erwartet die weitgehende Substitution von Butyltin-Verbindungen durch Octyl-Zinnverbindungen bis 2015.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading Facebook Comments ...