Neue Maschinen, Werkstoffe und Verfahren

Starlinger: Lücke im Folien-Recycling geschlossen

Die recoStar dynamic 145 mit C-Vac-Modul. (Foto: Starlinger)

Die recoStar dynamic 145 mit C-Vac-Modul. (Foto: Starlinger)

Starlinger recycling technology, Weissenbach (Österreich), hat im vergangenen Jahr die Recyclinganlage recoStar dynamic 145 ins Portfolio aufgenommen, um auch den Kapazitätsbereich um die 1.000 kg/h abzudecken. Die ersten drei Anlagen werden derzeit in Betrieb genommen, weitere Anlagen wurden bereits verkauft.

Die Recycling-Anlage recoStar dynamic wurde damit um eine siebente Anlagengröße ergänzt. Den Anstoß dazu gaben zahlreiche Anfragen aus dem Bereich Post-Consumer-Folie (z.B. Folienverpackung, Agrarfolie), die mehrheitlich einen Durchsatz von etwa 1.000 kg/h forderten. Die bis dahin verfügbaren Anlagen, die recoStar dynamic 125 bzw. 165 (die Zahlen geben den Schneckendurchmesser in Millimeter an), waren für diese Granulatmenge leicht unter- bzw. überdimensioniert.

Verarbeitung hochbedruckter Folie auf der recoStar dynamic 145 C-Vac. (Foto: Starlinger)

Verarbeitung hochbedruckter Folie auf der recoStar dynamic 145 C-Vac. (Foto: Starlinger)

Die Anwendungsbereiche der recoStar dynamic sind vielfältig. Ob Industrie- oder Post-Consumer-Abfall, feuchtes oder hochbedrucktes Material, die flexible Anlage erlaubt eine kundenspezifische Anpassung. Eine zentrale Komponente ist der Smart-Feeder, der das Material trocknet, verdichtet und darüber hinaus für ein homogenes Mischungsverhältnis sorgt. Für Post-Consumer-Folie und hochbedrucktes Material kommt die Hochleistungsentgasung C-Vac zum Einsatz, die nach dem Filter integriert wird und sich unabhängig vom Extruder steuern lässt. In der C-Vac wird die Schmelzeoberfläche um 300 % vergrößert, wodurch Gase effizient abgeschieden und Lufteinschlüsse im Regranulat vermieden werden. Davon profitieren vor allem Folien-Recycler, weil Druckfarbe, Feuchtigkeit und Verschmutzung zur vermehrten Bildung von Gasen während der Extrusion führen können. Auch das rEco-Paket der recoStar dynamic ist ein Gewinn: Es spart Kosten und schont die Umwelt, indem es den Energieverbrauch um ca. 10 % senkt.

Die neue Anlagengröße stößt auf positive Resonanz: Bereits kurz nach der Einführung konnte Starlinger recycling technology die ersten Auftragseingänge verzeichnen. Anfang 2019 gehen drei Anlagen in Betrieb, die verschiedene Arten von Folien (LDPE / LLDPE / HDPE, Agrarfolie bzw. Produktionsabfall) recyceln. Alle Anlagen sind mit dem C-Vac-Modul ausgestattet und verarbeiten Material mit 4 bis 10 % Feuchtigkeitsanteil. Durch seine ausgezeichnete Qualität wird das Regranulat mehrheitlich zur erneuten Herstellung von Folien verwendet.

www.recycling.starlinger.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.